Günstig reisen als Student

Günstig reisen als Student

Kennst du das Problem? Es ist Sommer. Du hast lange Semesterferien und keine Klausuren mehr zu schreiben. Auch das Lernpensum ist bereits absolviert. Jetzt liegst du gelangweilt am Strand der Kiesgrube und siehst Familien dabei zu, wie sie Schwimmflügel und Luftmatratze aufpumpen, um später ihren Nachwuchs übers Wasser zu schieben. In Gedanken aber liegst du am Strand in der Südsee und bewunderst neidisch die gutgebauten Körper der Badenden. Zu schade, dass du nur davon träumen kannst. Falsch! Auch mit einem kleinen Budget ist es möglich, weite Reisen zu machen. Wir sagen dir, wie du günstig reisen kannst.

Interrail – die Lösung für kurze Trips und lange Reisen

Interrail ist die Lösung für Studenten, denen es genügt, nur europäische Länder zu bereisen. Die Deutsche Bahn bietet mit dem Interrail-Pass die Möglichkeit, bis zu 30 Länder Europas mit einem Ticket zu bereisen. Mit dem Global-Pass Konsekutiv können Studenten ab einem Preis von 192 Euro an allen Tagen innerhalb des Gültigkeitszeitraums europäische Länder wie Griechenland, Belgien, Kroatien, Portugal, Türkei oder die Schweiz bereisen. Wer feste Reisetage bevorzugt und trotzdem mehrere Länder Europas bereisen möchte, ist mit dem Interrail Global Flexi-Pass gut beraten.

Bist du dir sicher, dass du nur ein einziges Land erkunden möchtest, kommst du mit dem Interrail One Country Pass günstig. Ab einem Preis von 57 Euro kannst du dein Wunschland innerhalb Europas bereisen.

Bedingung für den Interrail Pass ist ein Wohnsitz von mindestens sechs Monaten in Deutschland. Weitere Informationen findest du unter Bahn.de.

ISIC – Internationaler Studentenausweis

Mit dem Internationalen Studentenausweis bekommen Studenten in vielen Ländern Rabatte. In mehr als 110 Ländern erhalten reisende Studenten Vergünstigungen in Form von ermäßigten Eintritten in Museen, etc. oder geringeren Kosten beim Automieten. Den International Student Identy Card bekommst du für 12 Euro in deinem Studentenwerk oder unter ISIC.de

Couchsurfing – günstig schlafen für Risikofreudige

Couchsurfing ist die moderne Art zu reisen. Über den Kontakt auf einer Online-Plattform kannst du Kontakt zu Leuten aufnehmen, die an deinem Wunschziel einen Schlafplatz anbieten. Die meisten Anbieter stellen kostenlos oder für ein geringes Entgelt ihr Sofa zur Verfügung.

Ganz ungefährlich ist Couchsurfing natürlich nicht. Wer sich absichern möchte, kann sich auf den Profilen der Gastgeber über sie informieren oder sich auf Portalen wie Couchsurfing.com sich freiwillig über die Kreditkarte verifizieren.

Blind Booking – Auf ins Ungewisse

Abenteuerlustige Studenten buchen blind. Germanwings bietet diese Art des Reisens seit einiger Zeit an. Hier kannst du auf der Seite von Germanwings eine Rubrik wie Kultur oder Wandern aussuchen und bekommst am Ende der Buchung dein Reiseziel genannt. Du kennst es vor der Buchung nicht. Lediglich den Reisetag kannst du festlegen. So kannst du günstig ab einen Preis von 66 Euro deinen Hin- und Rückflug und ein Hotel buchen.

Weitere Informationen findest du unter Germanwings.de

Work & Travel – der Klassiker

Work & Travel ist eine günstige Alternative zum klassischen Urlaub. Hier erarbeitest du dir deinen Urlaub, indem du in dem Land während deines Aufenthalts arbeitest. Die Buchung erfolgt meistens über Agenturen, die mit den Jobagenturen des jeweiligen Landes zusammenarbeiten. Aufgrund unterschiedlicher Visa-Regelungen ist bei den meisten Work & Travel-Angeboten das Alter auf 30 Jahre begrenzt. Ältere Studenten müssen sich auf eigene Faust ihre Arbeitsstelle im Wunschland suchen. Achtung: Oft  zieht sich die Arbeitssuche über einen längeren Zeitraum. Es ist daher empfehlenswert, ein wenig Startkapital zu besitzen.

Jugendherbergen – noch immer aktuell

Jugendherbergen gibt es bereits seit Jahrzehnten. Mit den günstigen Unterkünften der unteren Kategorien soll es jungen Menschen ermöglicht werden, auch mit wenig Geld zu reisen. Bedingung ist eine Mitgliedschaft gegen eine jährliche Gebühr. Bist du Mitglied im Jugendherbergen-Klub kannst du in über 4.500 Jugendherbergen günstiger übernachten. Für Ehepaare und eheähnliche Gemeinschaften gibt es eine sogenannte Familienkarte. Diese gilt allerdings nicht im Ausland. Bei Übernachtungen in ausländischen Jugendherbergen muss jeder eine eigene Mitgliedskarte besitzen. Für Auslandsaufenthalte müssen weitere Mitgliedskarten beantragt werden. Diese Mitgliedskarten sind kostenlos. Weitere Informationen gibt es unter Jugendherberge.de .

Camping – für die Anspruchslosen unter den Studenten

Camping ist nach wie vor eine der günstigsten Möglichkeiten für Urlaube – nicht nur für Studenten. Wenn du auf Natur stehst, kein weiches Bett benötigst und keine Angst vor Insekten hast, bist du hier genau richtig. Leider bist du bei dieser Art Urlaub vom Wetter abhängig. Starke Regengüsse im Zelt verbreiten nur selten eine romantische Stimmung. Daher solltest du nur campen gehen, wenn du dir sicher bist, dass du bei jedem Wetter in der freien Natur sein möchtest.

Der Vorteil: Du bezahlst lediglich den Standplatz für dein Zelt, ggf. für dein Auto und für dein Essen. Ansonsten lebst du völlig geldlos. Günstiger geht kaum Urlaub.

Weitere Informationen findest du unter http://www.camping.info/ und unter https://campingfuehrer.adac.de/home/index.php.

Weitere Quellen und Links

Boomarank.de – Der Reisekatalog

Share This