Studentenhilfen.de > Leben > Party > Studentenparty in Hamburg

Studentenparty in Hamburg

Teilen
Studentenparty in Hamburg

Von wegen “nordisch kühl” – Wenn es um Live-Events und Partys für Studenten geht, ist Hamburg ganz vorn mit dabei. Das liegt zum Einen natürlich an der Reeperbahn, wo die Nacht seit jeher neonhell erleuchtet wird. Unweigerlich damit verbunden sind Namen berühmter Veranstaltungorte, Bands und DJs.

Bei Hamburg denkt manch einer zunächst an Große Freiheit, Fabrik oder Kaiserkeller. Aber auch jenseits der schillernden Amüsiermeile weiß man, gepflegt die Nacht zum Tage zu machen. Hier eine kleine Auswahl:

Clubs und Bars in Hamburg

Seit jeher prägen Schifffahrt, Handel und Kommunikation die Stadt. Und wo sich unterschiedlichste Kulturen begegnen, ensteht ein Mix aus Party- und Clubszenen, der internationalen Großstädten in nichts nachsteht:

  • Fundbureau

Früher befand sich in der Stresemannstraße 114 tatsächlich das Fundbüro der Hamburger S- und U-Bahn. Seit 1998 befindet sich dort ein “multifunktionales Kunst-und Kulturzentrum”. Eine bunt gemischte “Disko der etwas anderen Art”.

Tagsüber finden hier Ausstellungen, Lesungen und Performances statt. Nachts bringen DJs und vielschichtige Live-Bands mit Punk, Jazz, Elektro, HipHop. Reggae und Latin Grooves die Gleise über ihren Köpfen zum Wackeln.

  • Edelfettwerk

In den 1930er Jahren eine Industrie-Anlage auf St. Pauli, erstrecken sich heute über 6000 Quadratmeter zahlreiche frei begehbare Tanzflächen, Lounges und Bars. Und alle dienen nur einem Zweck:  Party bis zum Umfallen.

Ein Vergnügen, vor allem für Freunde elektronischer Klänge – von Minimal über House und Drum’n’Bass bis Techno. Gekrönt wird das Erlebnis von einem sagenhaften Ausblick in den Sternenhimmel, denn während der Sommernächte ist die Dachterasse der Turmbar geöffnet.

  • Waagenbau

Über Hamburgs Grenzen gilt der Altonaer Waagenbau als eine der Top-Adressen in Sachen HipHop, Dancehall und Reggae. Mit Partyreihen wie “Urban Vibez Dancehall” oder “Inna Di Dance”, aber auch Live-Sets bekannter DJs von “Nebenan”, aber auch aus ganz Europa und weit, weit weg.

Live-Events in Hamburg

Von Hans Albers bis zu den Beatles, von Udo Lindenberg bis Fettes Brot – die Liste bekannter Live-Acts aus Hamburg ist lang. Dementsprechend breit ist die Palette, die Sie während Ihres Studiums in Hamburg jeden Tag geboten bekommen:

  • Kaiserkeller

“Große Freiheit 36″, die wohl bekannteste Hausnummer auf Hamburgs Amüsiermeile, bietet Partys und Live-Konzerte auf drei Etagen in drei Clubs. Neben Konzerten von “hart” bis “geschmeidig” kommen bei regelmäßigen Partyreihen alle auf ihre Kosten: Salsa-Fans treffen sich in der “Galeria del Latino”, Großstadt-Vampire zur “Schwarzen Nacht” usw.

  • Grünspan

Ende des 19. Jahrhunderts als “Tanzsalon” gegründet, später unter anderem ein Kino, ist das Grünspan seit den späten 1960ern eine feste Größe in der deutschen Konzert-Landschaft. Neben Auftritten von internationalen Größen gibt es auf der Großen Freiheit 58 auch Newcomer-Gigs und Partys für Freunde gitarrenlastiger Klänge.

  • Markthalle

Zentral gelegen, in direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof, lockt die Markthalle mit Veranstaltungen, Party-Reihen und Konzerten, die sonst nur im Untergrund stattfinden.  Und so traten in der Markthalle bereits Künstler wie The Police, The Clash oder B.B.King auf.

Heute ist die Halle offen für Bürgerinitiativen, Cineasten, Fetisch-Fans, Drum’n’Bass-Jünger und Depeche-Mode-Anhänger aus ganz Deutschland.

  • Fabrik

“Weltmusik” ist in Hamburgs bekanntestem Kulturzentrum keine Phrase.  In den Räumen der 150 Jahre alten, ehemaligen Maschinenfabrik setzt man auf eine treibenden Mix aus Hip Hop, Jazz, Reggae und Dance.Pop, Rock.

Studentenangebote in Hamburg

Regelmäßig wird die Reeperbahn zum Tummelplatz für Hamburgs Stundentenvolk. In den Samstagnächsten sowieso, aber auch donnerstags und freitags. Dann bittet nämlich das Hochschul-Magazin Uni Scene zwischen Nobistor und Großer Freiheit zum Tanz.

  • Uniscene Study Club

In der edel-asisatischen Atmosphäre der China Lounge geht’s rund: Jeden Donnerstag, ab 22 Uhr, steigt hier die Party. Eintritt: Für Studenten frei.

  • Uniscene Experience

Im Halo, einem ehemaligen SM-Club, gibt es mittlerweile keine Schläge mehr, sondern pure Beats (davon aber reichlich): 90er, R’n’B, House und Klassiker der Dance-Music locken Hamburgs Nachwuchs-Akademiker zum Feiern zur Großen Freiheit. Einfache Rechnung: Freier Eintritt + schmale Getränkepreise = lange Partynacht.

  •  College Club

Nachts sind alle Katzen grau? Stimmt nicht. Sie putzen sich raus und feiern wie wild. Vor allem donnerstagnachts. Denn dann zieht es sie zur College Club-Party im Funky Pussy Club. Bei freiem Eintritt und studentenfreundlichem Salär füt Getränke aller Art tönen aus den Boxen House und Black – wenn’s sein muss die ganze Nacht.

Hamburg-magazin – Studentenpartys, Clubs, Konzerte und mehr in Hamburg

 


Stichwörter: , ,

Suchen

Werbung