11 Tipps fürs Bewerbungsanschreiben

Bildquelle: Phovoir / Shutterstock.com

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind, sollten Sie viel Zeit und Mühe in die Erstellung von wirklich guten Bewerbungsunterlagen investieren, da Sie damit bei einem potentiellen Arbeitgeber für sich werben können und nebenbei durch Ihre fehlerfreien und präzise formulierten Dokumente eine erste Arbeitsprobe liefern. Eine perfekte, schriftliche Bewerbung ist der erste Schritt hin einem neuen Job und zu mehr beruflichem Erfolg.

  1. Bewerben Sie sich nicht nur auf ausgeschriebene Stellen, sondern auch initiativ, da auch viele Arbeitsverhältnisse auf diesem Weg entstehen.
  2. Ein besonders wichtiges Element einer erfolgreichen schriftlichen Bewerbung ist der persönliche Bezug zur ausgeschriebenen Stelle. Im Anschreiben sollte klar erkennbar werden, warum Sie bei genau dieser Firma in der angegebenen Position tätig werden möchten und warum gerade Sie die perfekte Besetzung für diese Stelle sind.
  3. Konzentrieren Sie sich lieber auf eine übersichtliche Zahl von Bewerbungen (bis zu zehn) und schicken Sie diese an Firmen, für die Sie wirklich gerne tätig werden würden. Formulieren Sie das Anschreiben steBacklinklinkts individuell und auf den jeweiligen Empfänger abgestimmt. Sie können sich bereits im Vorfeld darüber informieren, wer der Ansprechpartner für Ihre Bewerbung ist. Überprüfen Sie vor dem Versenden sicherheitshalber noch einmal abschließend, ob die
    Firmenbezeichnung, der Name Ihres Ansprechpartners sowie die Adressdaten in der Kopfzeile des Anschreibens korrekt sind.
  4. Achten Sie beim Verfassen des Anschreibens auf eine klare, inhaltliche Struktur und gut gegliederte Sinnabschnitte. Vermeiden Sie dabei inhaltliche Wiederholungen oder das Aufzählen von Details, die auch aus dem Lebenslauf erkennbar sind.
  5. Beziehen Sie sich im Anschreiben auf die in der Stellenausschreibung
    geforderten Qualifikationen und Fertigkeiten und zeigen Sie die Parallelen zu Ihren Kenntnissen und Ihren beruflichen Erfahrungen auf. Falls Sie nicht alle Anforderungen vollständig erfüllen können, dann schreiben Sie nicht ausführlich über etwaige Defizite, sondern konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre persönlichen Stärken und eventuell vorhandene Zusatzqualifikationen, die für die ausgeschriebene Stelle von Vorteil sein könnten.
  6. Gestalten Sie den Lebenslauf möglichst übersichtlich und sortieren Sie die wichtigsten Stationen Ihrer beruflichen Laufbahn chronologisch. Konzentrieren Sie sich hier ebenfalls auf die wichtigsten Informationen, die für Ihre Bewerbung relevant sind.
  7. Verwenden Sie für den Lebenslauf ein besonders ansprechendes Bewerbungsfoto, das idealer Weise von einem professionellen Fotografen gemacht wurde. Andere private Aufnahmen sind in der Regel für eine Bewerbung ungeeignet und entsprechen meist nicht den offiziellen Kriterien an ein Bewerbungsfoto.
  8. Wenn Sie unsicher in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik sind, nutzen Sie während des Verfassens des Textes zunächst die automatische Korrekturhilfe Ihres Schreibprogramms. Da diese Korrekturhilfe jedoch auch nicht in jedem Fall zuverlässig ist, überprüfen Sie mögliche Fehlerquellen im Text auch mit Hilfe eines Dudens oder lassen Sie sich beim Korrigieren von einer zweiten Person unterstützen, die sich in diesem Bereich besonders gut auskennt.
  9. Nutzen Sie für den Text Ihrer Bewerbung einen seriös wirkenden Schrifttyp (zum Beispiel Arial oder Times New Roman). Üblicherweise wird eine 12-Punkt-Schrift für den Textkörper verwendet. Die jeweiligen Überschriften des Anschreibens und des Lebenslaufes können auch etwa größer gewählt sein. Weitere typologische Hervorhebungen sollten gezielt und eher sparsam verwendet werden.
  10. Denken Sie daran, das
    Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf abschließend handschriftlich zu unterschreiben. Falls Sie Ihre Bewerbung per E-Mail versenden, sollten Sie Ihre (vorher eingescannte) Unterschrift an die entsprechende Stelle setzen.
  11. Falls Sie eine Online-Bewerbung schreiben, achten Sie idealer Weise bereits bei der Formulierung der begleitenden E-Mail auf einen seriösen und dem Anlass angemessenen Schreibstil und vermeiden Sie eine zu große Lässigkeit und Rechtschreibfehler. Wenn Sie die Anhänge der Bewerbung als PDF-Dateien mitschicken, verhindern Sie, dass sich Inhalte der Bewerbung sichtbar verschieben.

Mit einer wirklich guten, schriftlichen Bewerbung in Verbindung mit den passenden beruflichen und persönlichen Qualifikationen haben Sie die besten Chancen auf den von Ihnen gewünschten Arbeitsplatz. Lassen Sie sich jedoch auch nicht gleich entmutigen, wenn Sie dennoch einmal eine Absage erhalten und versuchen Sie es bei einem oder mehreren Unternehmen erneut.

Weiterführende Links

Musteranschreiben Kaufmännisch (pdf) – von der Arbeitsagentur
Formulierungshilfen beim Anschreiben (pdf) – von der Arbeitsagentur