Das ideale Auto für Studenten

Studenten, die jeden Tag zur Uni pendeln müssen, am Wochenende ihre Eltern besuchen wollen oder zwischendurch den Großeinkauf für die Studenten-WG erledigen wollen, kennen es: das Mobilitätsproblem. Der öffentliche Nahverkehr ist nicht gerade von Pünktlichkeit geprägt, mittlerweile auch relativ teuer geworden und für den Transport großer und schwerer Gegenstände absolut ungeeignet. Schnell kommt trotz notorisch knapper Kasse der Wunsch nach einem eigenen Auto auf – und dieser Wunsch muss nicht unerfüllt bleiben! Mit geschickter Finanzierung und günstigen Versicherungen rückt das eigene Auto in greifbare Nähe – und es bleibt sogar noch etwas vom monatlichen Budget für die nächste Party über!
Was macht das ideale Auto für Studenten denn eigentlich aus? Klar, es soll möglichst günstig in der Anschaffung sein, wenig reparaturanfällig und im Unterhalt bezahlbar. Als Student steht man zunächst vor der grundlegenden Entscheidung: Neuwagen oder gebrauchtes Fahrzeug?

Für den Neuwagen sprechen vor allem die in der Regel geringere Steuer, im Kaufpreis enthaltene Wartungs- und Servicekosten und eine erhöhte Sicherheit durch moderne Technik. Wenn da nicht der Preis wäre. Unter 8000 Euro gibt es leider keinen Neuwagen, und selbst für diesen stolzen Preis muss man Abstriche bei der Verarbeitung und Ausstattung machen.

Preislich interessante Autos in der Preisklasse bis 8000 Euro sind:

  • Dacia Sandero, ab 7.300 Euro
  • Fiat Panda, ab 7.200 Euro
  • Skoda Citigo, ab 8.000 Euro
  • Lada Kalina, ab 7.100 Euro

Wesentlich größer ist die Auswahl bei Gebrauchtwagen. Hier kann bereits ab 500 Euro ein fahrtaugliches Auto erworben werden. Aber Vorsicht: Nicht alle Händler und Privatverkäufer sind seriös. Vor dem Kauf sollte sich unbedingt ein fachkundiger Bekannter den Wagen anschauen. Sehr empfehlenswert, wenngleich auch mit Kosten verbunden, ist eine Überprüfung des Gebrauchtwagens bei einer anerkannten Prüfstelle. Hier werden verborgene Schäden, überlackierte Unfallschäden und Mängel an Karosserie, Motor und Getriebe schnell ans Tageslicht gebracht.

Es empfiehlt sich, bei den Gebrauchtwagen gezielt die Modelle auszuwählen, die als besonders zuverlässig gelten. Hier hilft ein Blick in den DEKRA Gebrauchtwagenreport, der auf Basis von 15 Millionen geprüften Fahrzeugen in 11 Fahrzeugklassen, darunter auch Kleinwagen, detailierte Mängelprofile enthält.

Preislich interessante Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind:

  • Toyota Yaris
  • Dacia Logan MCV, Baujahr ab 2008
  • Ford Ka, Baujahr ab 2005
  • Ford Fiesta, ab 2006
  • Mazda 2, ab 2006
  • Peugeot 206, ab 2004
  • Renault Twingo, ab 2004

Die Finanzierung

Die wenigsten Studenten werden einen Betrag von mehreren tausend Euro auf der hohen Kante haben. Auch wenn das Barzahlen immer noch die günstigste Möglichkeit ist, an ein neues Auto zu kommen (bei Gebrauchtwagenkäufen von privat ist Barzahlung immer notwendig), bieten Banken mittlerweile sehr zinsgünstige Finanzierungsangebote auch für Studenten an. Allerdings in der Regel nicht ohne Bürgen.

Barzahlen

Vorteil: Es können hohe Rabatte ausgehandelt werden. Das Auto ist bezahlt und es werden keine monatlichen Raten fällig.

Nachteil: Es wird auf einen Schlag eine hohe Summe benötigt, die an anderer Stelle fehlen könnte.

Kredit

Vorteil: Ein Kredit bei der Hausbank zur Autofinanzierung bietet Planungssicherheit. Je nach Laufzeit sind günstige Monatsraten möglich, die auch die Finanzierung eines etwas teureren Autos möglich machen.

Nachteil: Nur wenige Banken vergeben höhere Kredite an Studenten. Bei langen Laufzeiten über mehrere Jahre muss im Vorfeld sichergestellt sein, dass die Raten auch immer beglichen werden können – was im Falle von Arbeitslosigkeit nicht immer sichergestellt ist und zu großen Problemen führen kann!

Leasing

Vorteil: Je nach Anbieter kann bereits für unter hundert Euro im Monat ein Neuwagen geleast werden.

Nachteil: Unbedingt auf die Konditionen im Vertrag achten. Häufig wird mit besonders günstigen Tarifen gelockt, die sich im Kleingedruckten als teure Bauernfängerei herausstellen. Nur wer sich wirklich mit dem Vertragswerk beschäftigt, kann beim Leasing günstig an ein Auto kommen. Auch unbedingt bedenken: Ein geleastes Fahrzeug geht nicht ins Eigentum über. Es ist immer nur gemietet. Das Geld, was man für ein geleastes Fahrzeug ausgibt, ist weg. Man erhält außer Mobilität keinen Gegenwert!
Weitere Möglichkeiten finden sich den 5 Tipps zur Autofinanzierung für Studenten. So zum Beispiel die Beleihung von Lebensversicherungen oder Bausparvertägen oder die Nutzung von Studienkrediten der Kfw zur Absicherung.

Versicherung

Ein Auto verursacht monatlich nicht zu verachtende Kosten für die Versicherung. Wer hier sparen will, sollte überlegen, dass Auto über die Eltern zu versichern. So profitieren auch Studenten von hohen Schadensfreiheitsrabatten und dadurch geringeren monatlichen Beiträgen. Der eigene Schadensfreiheitsrabatt sinkt dabei nicht, aber zumindest in den Jahren des Studiums ist dies zu vernachlässigen. Einige Versicherungen bieten darüber hinaus auch besonders günstige Tarife für Studenten – hier lohnt sich ein Vergleich der Angebote.

TEILEN