Bierreisen – Kulturgut weltweit

Eigentlich ist es ganz einfach: Zum Bierbrauen braucht man Wasser, Hopfen und Gerste. Doch alles andere ist eine Wissenschaft für sich. Brauverfahren haben sich im Laufe der Jahrhunderte ebenso stark verändert wie die Zutaten. Und auch heute noch sind Geschmäcker von Kennern weltweit unterschiedlich.

Was schon auf lokaler Ebene unter “Experten” für reichlich Gesprächsstoff sorgt, wird richtig spannend, wenn Blick und Geschmachsnerven über die Landesgrenze hinaus wandern. Wer tiefer in die Geheimnisse des Bierbrauens eindringen möchte, für den ist eine Bierreise ideal.

Bier-Spezialiäten von Belgien bis Südafrika

Natürlich kann Deutschland zweifelsohne eine große Tradition in Sachen Bierbrauen vorweisen. Doch vor allem demjenigen, der auch vom Paradigma des deutschen Reinheitsgebotes abrückt, eröffnet sich dabei eine faszinierende Vielfalt unterschiedlichster Biersorten und -variationen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass allein Belgien über mehr als 1000 Sorten süffigen Gerstensaftes verfügt? Darunter auch das vermutlich teuerste Bier der Welt: “La Vieille Bon Secours” (Vol. 8 %). Ein mit Anis-, Zitrus- und Karamellnuancen versetztes Gebräu in Zwölf-Liter-Flaschen für rund 785 Euro.

Und dank deutscher Einwanderer können Sie selbst in Südafrika kunstvoll Gebrautes genießen. Das alles gibt es zu entdecken, wenn Sie sich auf eine Bierreise begeben.

Brauereien und Restaurants

Hinzu kommen häufig geführte Touren durch die jeweilige Region, auf denen Sie alles Wissenswertes zum Land und seiner spezifischen Bier-Kultur erfahren. Das schließt Besichtigungen von Brauereien ebenso ein wie Bierverkostungen vor Ort und die Einkehr in Restaurants, wo Sie mit landestypische Küche versorgt werden.

Weiterführende Links

Bierevent – Geführte Touren durch Brauereien, Verkostungen und Seminare
Bier-Reise
– Auf den Spuren des Gerstensaftes, auch nach Ungarn und Südafrika
Bier von mir
– Braukurse in Bayern: “Brau dich schlau”.