Ehrenamt – Gutes tun für andere und für den eigenen Lebenslauf

Bildquelle: michaeljung / Shutterstock.com

Geld verdienen und Karriere machen gehören für viele Menschen zu den wichtigsten Dingen im Leben. Doch abseits dieser materiellen Werte gibt es ethische Werte, die eine Gesellschaft im Inneren zusammenhalten. Doch: Wer das verstanden hat und sich z.B. als Ehrenämtler für andere einsetzt, punktet damit auch für die Karriere.

Die Bundesrepublik Deutschland zählt rund 82 Millionen Bürger (vom Säugling bis zum Rentner). Ein gutes Drittel davon – nämlich circa 23 Millionen Deutsche – setzen sich im Rahmen eines Ehrenamts für andere ein.

Warum ein Ehrenamt?

Sie arbeiten in Kirchengemeinden und Vereinen, Museen und Selbsthilfegruppen. Sie sind Fußballtrainer oder Vorleser, Telefonseelsorger, Hausaufgabenbetreuer, Rettungsassistent oder Gitarrenlehrer.

Das Glück der anderen

Ihr Lohn sind Dankbarkeit und die Erfolge anderer. Mit ihrer Arbeit sorgen sie dafür, dass mehr Menschen an den sozial-kulturellen Einrichtungen des täglichen Lebens teilhaben können. Selbst in Zeiten wie diesen, in denen über vielen sozialen Einrichtung der Rotstift von Staat, Länder und Kommunen kreist. Andernfalls wäre die Gesellschaft (mehr als ohnehin schon) in zwei Klassen geteilt: Diejenigen, die sich beispielsweise Sport, Musikunterricht und Beratungsgespräch leisten können und diejenigen, die davon ausgeschlossen sind.

Damit nehmen Ehrenämtler eine wichtige soziale Funktion ein: Sie sorgen für den Zusammenhalt zwischen Menschen. Mit ihrem Engagement im Ehrenamt stehen Sie vor allem für die Werte jenseits von Konsum, Karriere und Machtstreben.

Das eigene Glück

Das Glück anderer macht selbst glücklich. Darin sind sich Psychologen schon lange einig. Warum? Ganz einfach: Weil man als ehrenamtliche Hilfskraft häufig Dienst unmittelbar am Menschen tut. Daher lassen auch die  Konsequenzen nicht lange auf sich warten.

Dazu zählen natürlich die direkte Dankbarkeit der Hilfesuchenden ebenso wie allmähliche Erfolge der eigenen Bemühungen. Derart positiv bestärkt, lassen sich auch so manche Herausforderungen des Alltags souveräner meistern.

Karrierekick dank Ehrenamt?

Ehrenamtliche Helfer wissen, dass sie gebraucht werden. Diese Erkenntnis fungiert, auch wenn es mal hart kommt, bisweilen als Ausgleich zu den alltäglichen Job-Routinen. Das macht Ehrenämtler sowohl selbstbewusster als auch weniger stressanfällig.

Außerdem weisen sich freiwillige Helfer (egal ob beim Technischen Hilfswerk, im Nachhilfe-Institut oder der Suchtberatung) als Teamplayer aus, die sich mit pragmatisch und emotional intelligenter in eine Projektarbeit einbringen können.

Steuern sparen mit dem Ehrenamt

Die sozialen Kompetenzen von Bewerbern mit Ehrenamt haben auch Personaler erkannt. Daher sind nebenberufliche Tätigkeiten bei THW, Kirche & Co. auch besonders gern gesehene Punkte in Lebensläufen. Doch die Vorteile von Ehrenämtern gehen über die Bewerbungsphase hinaus: Schließlich können Sie als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Steuererklärung bare Euros sparen. Je nach Tätigkeit erhalten Sie bei der Steuererklärung einen unterschiedlich hohen Freibetrag. Zwischen 500 und 2.100 Euro lassen sich auf diese Weise sparen.

Übungsleiterfreibetrag

Als Übungsleiter gilt, wer ein pädadgogisch ausgerichtetes Ehrenamt praktiziert. Das heißt, sie können als Betreuer oder Trainer, aber auch als Künstler in einem Verein tätig sein. Selbst als Pflegekraft für bettlägerige Menschen können Sie ihre Dienste im Rahmen des Übungsleitertums anrechnen.

In der Konsequenz können Sie bis zu 2.100 Euro Steuerfreibetrag pro Jahr geltend machen. Allerdings nur, wenn sich Hauptberuf und Ehrenamt grundsätzlich unterscheiden. Als praktizierende Erzieherin das Ehrenamt Babysitting zu übernehmen, dürfte im Sinne dieser Bestimmungen wenig Erfolg auf steuerliche Absetzbarkeit haben.

Da Tiere im Sinne der Gesetzgebung bis dato nicht als Personen (sondern Sachen) gelten, können allerdings Tiertrainer oder -betreuer bis dato keinen Übungsleiterfreibetrag bekommen. Sie fallen unter die Bestimmungen zum Ehrenamtsfreibetrag.

Ehrenamtsfreibetrag

Vom Übungsleisterfreibetrag abzugrenzen ist der Ehrenamtsfreibetrag. Nicht zuletzt, weil er mit maximal 500 Euro jährlich deutlich geringer ausfällt. Jedoch ist es hierfür nicht notwendig, einen pädagogisch geprägtes Ehrenamt auszuüben.

Das heißt, um den Ehrenamtsfreibetrag in Anspruch zu nehmen, genügt es, eine Funktion oder ein Amt innezuhaben, die dem Sport oder dem Verein förderlich ist z.B. Kassenwart, Vorstandmitglied, auch: Schiedsrichter und Spielleiter. Allerdings berechtigt die bloße Mitgliedschaft (bspw. als Fußballspieler) nicht zur Geltendmachung des Steuerfreibetrags für ein Ehrenamt.

Voraussetzungen

Darüber hinaus gelten noch weitere Voraussetzungen, um die Kosten im Rahmen eines Ehrenamts bei der Lohnsteuer-Jahreserklärung angeben zu können:

  • Zeit: weniger als ein Drittel der wöchentlichen Arbeitszeit (“nebenberuflicher Charakter”)
  • Einnahmen: Keine Freibeträge für gänzlich kostenlose Dienste. Aber: Auch Aufwandsentschädigungen (z.B. Fahrtkosten) gelten als Einnahmen.
  • Ausgaben: Freibetrag unabhängig von tatsächlichen Ausgaben. Bei Übersteigen der Freibetragsgrenze -> Ausgaben im Einzelnen nachweisen

Wie finde ich das richtige Ehrenamt?

Wie finden Sie nun ein Ehrenamt, das sowohl inhaltlich zu Ihnen passt als auch möglichst in der Nähe auszuüben ist? Wir haben hier einige Anregungen für Sie:

Kinder

Landes- und bundesweit gibt es Kinder, die sich über Zuwendung und Beschäftigung freuen. Auch viele junge Familien sind dankbar über zeitweise Entlastung. Die Aufgaben sind bei diese Art des Ehrenamts vielfältig wie die Kinder selbst. Hier eine Auswahl von Organisationen, die ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich Kinder & Familie anbieten.

Pflege

Ob Suchtkranke, bettlägerige Personen oder Menschen mit Behinderung – auch hier gibt es reichlich Hilfebedarf. Wenn Sie sich im Bereich Pflege ehrenamtlich engagieren wollen, können Sie es unter anderem hier:

  • Blaues Kreuz – Unterstützung für Suchtkranke, Gefährdete und deren Familien
  • Arbeiterwohlfahrt – Profis und Ehrenamtliche im Einsatz für Suchtkranke
  • Bethel – Ehrenamt für Menschen im Krankenhaus, Kinder, Behinderte, Senioren usw.
  • Omega e.V. – Sterbebegleitung (Ehrenamt in Regionalgruppen)
  • Malteser – Ehrenamtliche Tätigkeit in Hospizen, Heimen und Krankenhäusern

Weitere Sozialdienste

Doch, wie immer, wenn es um Dienste am Menschen geht, ist die Palette möglicher Ehrenämter unbegrenzt. Daher haben wir hier einige weitere aufgelistet:

  • Freien Hilfe – Straffällig gewordenen Menschen den Weg “zurück” ebnen
  • Caritas – Ehrenamtliche Arbeit allgemein (mit PLZ-Suche)
  • Aktivpaten – Datenbank für Ehrenämtler (mit PLZ-Suche)
  • DLRG – Leben retten im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes
  • Dt. Rettungshunde-Verein – Ausbildung für Herr (und Frau) und Hund
  • DRK – Ehrenamtliche im Auslandseinsatz, bei der Seelsorge & mehr
  • Jugendmigrationsdienste – Einsatz für junge Menschen mit Migrationshintergrund
  • Bahnhofsmissionen – Schnelle Hilfe für Reisende, akut in Not Geratene usw.
  • Tierschutzbund – Ehrenamtliche Hilfe in Tierheimen und Vereinen

Doch manchmal müssen Menschen und Tiere nicht einmal in Not geraten, um der Hilfe anderer zu bedürfen. Häufig genügt es schon, wenn Sie als Ehrenämtler mehr wissen oder können als andere. Wenn Sie sich mit Ihrem Expertenwissen in den Dienst von Organisationen stellen möchten, so stehen unter anderem diese Stellen zur Verfügung:

Ehrenamtlicher Einsatz für die Umwelt

Nicht nur Menschen benötigen tagtäglich helfende Hände. Auch in der Natur ist jede Unterstützung willkommen, um die Umweltschäden zu beseitigen und für Mensch & Tier neue lebenswerte Räume zu schaffen. Hier eine Auswahl an Organisationen, in denen Ehrenämtler arbeiten.

Weiterführende Links

Ehrenamtsportal – Projekte und Organisation (Bundes- und Länder-Ebene)
Ehrenamt– Ratgeber & Literatur für Vereine & Helfer
Deutsches Ehrenamt– Infos zu Recht & Steuern ehrenamtlicher Projekte
Better Place – Projekte gründen, suchen und finden
BBE – Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
BaGFa – Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen
Wegweiser Bürgergesellschaft – Praxishilfen & Handlungsfelder für Ehrenämtler
Geben Gibt – Kampagne verleiht “Deutschen Engagementpreis”
Start Social – Stipendien & Beratung für Ehrenämtler
Mein Verein – Soziales Netzwerk mit Schwerpunkt Vereinsarbeit
Ehrenamt im Sport – Ratgeberportal fürs Ehrenamt mit Fokus Sport