Girokonto-Vergleich

Wenn Sie in Konto-Angelegenheiten langfristig auf möglichst viel Zinsertrag aus sind, dann sollten lieber kein Girokonto eröffnen. Denn hier gibt es in der Regel wenig bis gar keine Zinsen. Häufig ist die Inflationsrate sogar noch höher. Allerdings kommt kaum ein Verbraucher um ein Girokonto herum.

Schließlich findet auf dem Girokonto wahrscheinlich der meiste Geldverkehr des täglichen Lebens statt: Hierhin überweist das BAföG-Amt seine monatlichen Zahlungen, ebenso der Arbeitgeber Ihres studentischen Nebenjobs. Andererseits geht von hier aus der Dauerauftrag an Ihren Vermieter ab, die Gebühren an den Energieversorger, die Mobilfunk-Rechnung usw.

Das richtige Girokonto für Ihre Ansprüche

Allerdings kassieren die Geldinstitute satte Zinsen, sollte Ihr Konto doch einmal ins Minus rutschen (zwischen 5 und 14 Prozent!). Daher sollten Sie als Student darauf acht, das richtige Giro für Ihre Ansprüche zu bekommen.

Dass die bloße Kontoführung für Studenten kostenlos sein muss, versteht sich mittlerweile eigentlich von selbst. Alles Weitere erfahren Sie ganz einfach, indem Sie den nachfolgenden Vergleichsrechner ausfüllen.

// <![CDATA[
/* */
// ]]>