Halloween auf Burg Frankenstein

Bildquelle: Deborah Aronds / Shutterstock.com

Burg Frankenstein – allein der Name weckt Assoziationen an einen der bekanntesten Klassiker der Horrorliteratur. Was viele nicht wissen: Das Gemäuer mitsamt des unheilvollen Labors gibt es wirklich! Alljährlich erwacht im Odenwald das Grauen zu neuem Leben. Zu Halloween spuken dort Werwölfe, Vampire und mehr.

Im 17. Jahrhundert lebte und experimentierte auf der historischen Burg der Alchimist Johann Konrad Dippel von Frankenstein. Er erfand unter anderem das “Dippelsche Blau” für die Porzellanmanufakturen in Meißen sowie ein spezielles Öl zum Schmieren von Kutschrädern.

Burg Frankenstein

Dem örtlichen Pastor waren Dippel von Frankensteins Experimente suspekt. So so schürte er das Gerücht, der Alchimist habe bei seiner Suche nach einem “Lebenselixier” das Blut von Kindern und Jungfrauen gesammelt.

Daraus entstand dann die Legende vom Hexenmeister, der ein Monster aus Leichenteilen erschuf und schlussendlich von der Kreatur erschlagen wurde.

  • Mary W. Shelley

Eingang in die Schauerliteratur fand die Geschichte, nachdem die Autorin Mary W. Shelley über ihre Stiefmutter Mary Jane Clairmont davon erfuhr. Clairmont selbst war zu dem Zeitpunkt mit der Übersetzung der Grimmschen Märchen betraut.

Durch einen Briefwechsel mit Jacob Grimm erhielt sie Kenntnis von den Vorgängen auf Burg Frankenstein. Shelley schließlich hat die Schauergeschichte mit eigenen Erlebnissen vermischt und ihr in Romanform zu Weltruhm verholfen.

Halloween

In den 1970er Jahren waren es US-amerikanische Soldaten, die auf der berühmt-berüchtigten Burg bei Darmstadt erstmals eine Halloween-Party wie Zuhause feierten. Mit dem kommerziellen Siegeszug des ursprünglich keltischen Brauchtums wurde auch die Party immer größer und spektakulärer.

  • Horror-Show auf 3000 Quadratmetern

Mittlerweile tummeln sich alljährlich an drei Wochenenden zwischen Mitte Oktober und Anfang November die untoten Kreaturen in den Gemäuern. Auf 3000 qm erwachen Werwölfe und Vampire, Zombies, Hexen und Skelette zum Leben.

Es gibt Grusel-Dinner für die ganze Familie und spezielle Veranstaltungen für Kinder. In höllischen Bühnenshows werden die Taten des ketzerischen Doktors Frankenstein geschildert, daneben gibt es Aufführungen von Dracula und Jack The Ripper.

Außerdem lassen Troubadure in schaurigen Moritaten die Schrecken des finsteren Mittelalters lebendig werden. Sie dachten, Halloween wäre nur ein Fest für die kleinen Monster an der Haustür? Falsch gedacht…!

Weiterführende Links

Halloween auf Burg Frankenstein – Programm, Preise, Party beim Festival des Grauens