Handytarife für Studenten: Auf die Details kommt es an

Eigens für Studenten werden seit einiger Zeit Handytarife von den Mobilfunkanbietern angeboten. Doch nicht immer rechnet sich der Tarif für den Einzelnen, weshalb man sehr genau auf die entsprechenden Vertragsdetails achten sollte.

Bei der Tarifwahl auf Details achten

Eine Vielzahl von Mobilfunkanbietern bieten mittlerweile in ihrem Angebotsportfolio auch besondere Handytarife für Studenten an. Meist werden die Handytarife entsprechend vollmundig beworben, was leicht dazu führen kann, dass man sich für den falschen Tarif entscheidet oder wichtige Details übersieht, die sich erst bei genauerem Hinsehen zeigen.

Zum Beispiel kann ein Tarif zwar auf den ersten Blick günstig erscheinen, beinhaltet dann aber eine sehr lange Vertragslaufzeit, einen hohen monatlichen Grundpreis oder einen Anschlusspreis. Ebenso kann es sein, dass für bestimmte Dienste teilweise sehr hohe Kosten entfallen, wie etwa bei Anrufen ins Festnetz oder in externe Netze. Die Folgekosten pro Minute, die man nach Ablauf der Freiminuten bezahlen muss, können recht kostenintensiv sein. Schnell entpuppt sich dann der vermeintlich günstige Tarif mit den beworbenen Freiminuten und Gratis-SMS als sehr teuer und wird zur Kostenfalle, die einen noch lange Zeit plagt.

Individuelles Nutzungsverhalten verändert sich im Studium

Ehe man sagen kann, ob sich ein Tarif rechnet, bedarf es vor allem einer Einschätzung des individuellen Nutzungsverhaltens. So stellt sich die Frage, ob man sich eher für einen Vertrag entscheidet, der über ein höheres Datenvolumen und einen schnellen Internetzugang verfügt oder ob man stattdessen lieber mehr Freiminuten oder eine höhere Anzahl an Gratis-SMS nutzen möchte. Bei der Entscheidung sollte nicht nur das aktuelle Nutzungsverhalten bedacht werden, sondern auch die Veränderungen, die sich durch das Studium ergeben. Gerade während des Studiums intensiviert sich häufig das Nutzungsverhalten, da man meist viele neue Kontakte hinzugewinnt. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass man es mit Folgekosten zu tun bekommt, falls man sich für ein Tarifpaket entscheidet, das nur über wenige Freiminuten verfügt. Noch bevor man sich festlegt, lohnt es sich ein Vergleichsportal im Internet aufzusuchen, um sich über die besten Angebote zu informieren. Über Filtereinstellungen kann man schnell das Angebot finden, das am Besten zu einem passt.

TEILEN