Wacken Ahoi! – Heavy Metal Kreuzfahrten

Bildquelle: dwphotos / Shutterstock.com

Wacken ist so etwas wie das Lourdes des Heavy Metal. Über 80.000 Fans pilgern alljährlich in die 1700-Seelen-Gemeinde in Schleswig-Holstein, zum weltweit größten Festival ihrer Zunft. Kreuzfahrten sind dagegen eher was für spießige Pauschal-Urlauber, mit Schirmchendrinks am Pool und Showprogramm für die Kleinen.

Bisher. Denn dank einer bis dato einzigartigen Kooperation einer Metal-erfahrenen Konzertagentur mit einem Reiseveranstalter und einer Reederei ließen sich im Januar 2011 rund 2.000 Freunde des gitarristischen Extremsports erstmals durch die Karibik schippern.

70.000 Tonnen Schwermetall

Mit eiskaltem Bier am Jakuzzi und Showprogramm für die ganz Harten. Unter dem Motto “70.000 Tons of Metal” erlebten sie an Bord der “Majesty Of The Sea” eine Art “Wacken auf hoher See”.  Die erste Tour führte von Miami in die Karibik und zurück.

Binnen kurzer Zeit meldete die Bordkasse: “Ausverkauft”. Kein Wunder: Schließlich traten während dieser vier Tage 42 Genre-Größen auf drei Bühnen auf. Und das ganze zweimal in dieser Zeit. Also, insgesamt 84 Shows.

Das Besondere daran: Im Gegensatz zu “normalen” Festivals gibt es auf der Metal-Kreuzfahrt weder V.I.P.-Eingänge noch von dienstbeflissenen Sicherheitskräften bewachte Backstage-Bereiche. Fans und Musiker standen nebeneinander am Frühstücksbuffet an, fachsimpelten auf dem Sonnendeck über die neuesten Alben oder stürmten beim Karaoke-Massaker zusammen die Showbühne.

Ein Erlebnis der Extraklasse, in jeglicher Hinsicht: Die günstigsten Tickets (ein Bett in der Viererkajüte) kosteten standesgemäße 666 US-Dollar (ca. 542 Euro), die teuersten (Doppelbett in der Grand Suite mit privatem Balkon) 3.333 US-Dollar (ca. 2715 Euro).

Ohne Transfer, versteht sich. Das hält die Hartgesottenen nicht vom Buchen ab. Im Gegenteil: „Ich habe nicht vier Jahre investiert, damit diese Sache einmalig bleibt”, bestätigte Andy Piller (Iniator der Kreuzfahrt) gegenüber dem Magazin Der Stern.

2012 wurde bereits die nächste “70.000 Tons”-Tour absolviert (ebenfalls ausverkauft), die Planungen für 2013 laufen.

Weitere Rock-Kreuzfahrten

Ein Beispiel, das Schule machte: Mit der “Full Metal Cruise” bietet ein anderer Veranstalter 2013 erstmals eine Schiffstour ab Hamburg an. Für das musikalische Programm zeichnet sich ICS, die hauptamtliche “Wacken”-Agentur, verantwortlich.

Full Metal Cruise

Gemeinsam mit Größen wie Doro Pesch, Gamma Ray und dem Alleinunterhalter Mambo Kurt geht es während der sieben Tage und Nächte nach Southampton, Le Havre und Amsterdam. Preis für die Verandakabine: Rund 2.100 Euro, Getränke inklusive.

Dabei soll es erstmals nicht nur Konzerte an Bord, sondern auch an Land geben. Und wer gerade mal nicht auf einem der Konzerte oder auf Deck abhängt, trifft sich in Musiker-Workshops zum Erfahrungsaustausch oder entspannt bei metallerfreundlichen Filmen im Bordkino.

Rock Legends Cruise

Kreuzfahrende Freunde des “normalen” Rock kommen mittlerweile auch auf ihre Kosten. Die Native American Heritage Association arrangierte 2011 ebenfalls ein schwimmendes Rock-Festival auf der “Liberty Of The Seas” (dem zweitgrößten Kreuzfahrtschiff der Welt).

Während der ersten Tour spielten bereits Superstars wie ZZ Top und Johnny Winter auf.  Für 2013 haben unter anderem Foreigner, Kansas (“Dust In The Wind”), Paul Rodgers (Ex-Free) und Creedence Clearwater Revisited zugesagt.

Die Erlöse dieser rockenden Kreuzfahrt kommen den Sioux in South Dakota zugute. Zugegeben: Schwimmende Metal-Festivals haben ihren Preis, sind aber für ausgemachte Fans wohl einmalige Gelegenheiten, ihre Stars ganz persönlich zu erleben.

Weiterführende Links

70000Tons – Kreuzfahrt und Heavy-Metal-Festival
Full Metal Cruise – Europas größte Metal-Kreuzfahrt
Rock Legends Cruise – Mit Stars des “Classic Rock” auf hoher See

TEILEN