Berufsbild Marktforschung – spannend und abwechslungsreich

Die Marktforschung ist ein Arbeitsfeld, das sich – wie der Name schon sagt – mit der Erforschung der Märkte beschäftigt. In der Berufspraxis bringt das abwechslungsreiche Projekte mit sich, bei denen das Ziel immer ist, den Markt zu analysieren, um daraus Entscheidungen für das Marketing abzuleiten. Damit übernehmen Marktforscher eine verantwortungsvolle Aufgabe im großen Bereich des Marketings und haben je nach Vorqualifikation gute Karriereaussichten. Wie Sie in dieses Berufsfeld einsteigen können und welche Möglichkeiten sich Ihnen dann bieten, haben wir hier zusammengefasst.

Marktforschung – ein Arbeitsfeld mit vielen Aufgaben

Wenn die Erhebung von Daten und deren Auswertung Aufgaben sind, für die Sie sich begeistern können, dann ist die Marktforschung ein spannendes Arbeitsgebiet für Sie. In der Marktforschung geht es darum, Daten über Märkte zu erheben und zu sammeln, diese anschließend auszuwerten und zu interpretieren. Ziel dieser Bemühungen ist es, aus den Erkenntnissen eine Basis für Marketingentscheidungen zu treffen. In der Praxis heißt das, dass Trends und Bedürfnisse möglichst frühzeitig erkannt und für das eigene Marketing genutzt werden.

Diese Studiengänge bereiten auf einen Job in der Marktforschung vor

Einen klassischen Studiengang für Marktforscher gibt es grundsätzlich nicht. Stattdessen steigen Absolventen verschiedener Studienrichtungen in den Beruf ein. Häufig haben Sie ergänzend zu ihrem Studium bereits erste Erfahrungen oder Kompetenzen im Marketing erworben. In Frage kommende Studiengänge sind die Volkswirtschaftslehre, die Betriebswirtschaftslehre, die Psychologie, die Mathematik und die Soziologie. Allerdings können auch Absolventen anderer Studiengänge durchaus den Einstieg in das Berufsfeld der Marktforschung finden. Hierzu tragen zum Beispiel vor dem Studium absolvierte Ausbildungen oder während des Studiums gemachte Praktika bei.

Mögliche Arbeitgeber und Karriereaussichten

Nach einem abgeschlossenen Studium sind Marktforschungsinstitute sicherlich die erste Adresse für Bewerbungen. Ebenso können sich Absolventen jedoch auch bei großen Unternehmen bewerben, die eine eigene Marketingabteilung haben und ihre Marktforschung nicht durch externe Dienstleister durchführen lassen, sondern selbst vornehmen. Außerdem haben Studienabsolventen natürlich auch die Möglichkeit, sich als Berater im Bereich Marketing mit einem Schwerpunkt der Marktforschung selbstständig zu machen und ihre Dienstleistung großen Unternehmen als externer Berater anzubieten. Leichter fällt der Schritt in die Selbstständigkeit jedoch nach einigen Jahren Berufserfahrung, während derer es einfach ist, die ersten wichtigen Kontakte zu knüpfen.

Verdienstaussichten für Marktforscher

Das Einstiegsgehalt und auch das spätere Gehalt in der Marktforschung hängen stark vom absolvierten Studiengang ab. Im Durchschnitt verdient ein Marktforscher in Deutschland rund 53.000 Euro pro Jahr. Das Einstiegsgehalt hingegen liegt bei etwa 32.000 Euro. Psychologen können schon im ersten Berufsjahr mit rund 35.000 Euro in der Marktforschung rechnen, während Soziologen unter Umständen ein geringeres Gehalt erwartet. Ähnlich sieht es später mit entsprechender Berufserfahrung aus. Zu den Spitzenverdienern unter den Marktforschern gehören mit durchschnittlich 65.000 Euro Jahresgehalt die Mathematiker und das Schlusslicht bilden mit einem Jahreseinkommen von etwa 48.000 Euro die Soziologen. Persönliche Zusatzqualifikationen, der Standort des Arbeitgebers, die individuelle Stellung im Unternehmen und nicht zuletzt das eigene Verhandlungsgeschick wirken sich selbstverständlich ebenfalls auf die Gehaltsaussichten aus.

Erste Einblicke in das Thema Marktforschung

Wenn Sie für sich herausfinden möchten, ob in der Marktforschung Ihre berufliche Zukunft liegt, dann haben Sie dazu unterschiedliche Möglichkeiten. Eine ist die Beschäftigung mit fundierter Fachliteratur. Sie gibt Ihnen einen ersten Einblick in die Themen der Marktforschung, die angewandten Arbeitsmethoden und typische Aufgaben. Bestenfalls widmet sich ein solches Lehrbuch auch der aktuellen Entwicklung der Marktforschung, denn mit dem Internet erschließen sich ihr ganz neue Möglichkeiten zur Datengewinnung und Auswertung. Solche Fachbücher erhalten Sie zum Beispiel auf kiehl.de. Die hier angebotene Literatur ist nicht nur die ideale Vorbereitung auf ein Studium, sondern kann in den ersten Semestern regelmäßig zur Hand genommen und zu Rate gezogen werden. Wer sich lieber praktisch mit diesem Berufsfeld auseinandersetzen möchte, dem bietet sich die Möglichkeit zu einem Praktikum in der Marktforschung. Große Institute räumen Interessenten in der Regel die Möglichkeit zu einem mehrwöchigen Praktikum ein, während dem sie sich mit den verschiedenen Arbeitsfeldern und Themen beschäftigen können. Dabei erfahren Sie schnell, ob dieses Berufsbild Ihren Vorstellungen entspricht. Ebenso können Sie sich mit einem erfahrenen Marktforscher zusammensetzen und ihn über seinen Beruf, seine Erfahrungen und Eindrücke befragen. Von einem Marktforscher erhalten Sie unter Umständen wichtige und praktische Tipps für Ihr Studium oder den späteren Einstieg in den Beruf.

Ähnliche Artikel
In Weser-Ems und bundesweit werden Allgemeinmediziner, sowie Fachärzte händeringend gesucht. Längst ist es in vielen
Warum viele Studenten große Schwierigkeiten mit der Zeitplanung haben „Keine Zeit, keine Zeit!“, sagt das
Aller Anfang ist schwer – Das gilt auch für das Studentenleben und wenn man erstmal