Einsame Herzen gehen an der Uni auf die Suche

Für viele Menschen ist die Unizeit die schönste Zeit im Leben. Die strengen Vorschriften der Schulzeit sind Geschichte, man steht zum ersten Mal auf eigenen Beinen und trifft außerdem Tag für Tag auf viele Gleichgesinnte. Natürlich ist außerdem neben dem Lernstress am Tag zur Abendstunde auch ausreichend Zeit für ausgelassene Partys oder ein gemütliches Zusammensein. Zudem laufen Ihnen im Unialltag viele Menschen über den Weg, die auf der Suche nach der große Liebe sind. Vor allen Dingen für Singles ist die Universität daher genau der richtige Ort, um neue Kontakt zu knüpfen.

Den Partner finden in der Vorlesung

Die Vorlesungen von manchen Dozenten können mitunter ganz schön langweilig sein. Das Thema ist dröge und die Art des Vortrags lädt auch nicht gerade zum Zuhören ein. Kein Wunder, dass da jeder von Zeit zu Zeit mal die Blicke durch den Hörsaal schweifen lässt. Man will ja schließlich wissen, mit wem man zusammen im Raum sitzt. Und nicht selten bleibt dann der Blick an einer ganz bestimmten Person hängen.

Wichtig: Plumpes Starren ist dabei nicht angebracht. Das wirkt eher abschreckend. Checken Sie lieber immer mal wieder, ob der- oder diejenige gerade zu Ihnen herüberschaut. Treffen sich die Blicke dann, ist ein kleines Lächeln oder Zwinkern ein guter Eisbrecher. Wird Ihre Reaktion erwidert, können Sie nach der Vorlesung das direkte Gespräch suchen. Denn einen Aufhänger haben Sie ja auf jeden Fall schon zur Hand: die gähnend langweilige Vorlesung. Wenn das Gespräch gut läuft und Sie sich gegenseitig sympathisch sind, sitzen Sie vielleicht schon beim nächsten Mal nebeneinander im Hörsaal. Und gegebenenfalls verabreden Sie sich schon bald für ein abendliches Treffen abseits der Uni. Aus solchen Dates kann sich eine Partnerschaft und eventuell sogar eine Ehe entwickeln.

Studentenpartys: optimale Bedingungen für aufregende Flirts

Sie sind das Highlight der Uniwoche: Studentenpartys. Diesen Events fiebern die Studenten schon zu Beginn der Woche immer entgegen. Gut, dass meist schon am Donnerstag die erste Feier auf dem Plan steht. Meist gibt es hier die Drinks zu fairen Preisen. Die Locations für die Partys befinden sich häufig in Uninähe. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Singles aus den Vorlesungen und Seminaren mal von einer neuen Seite kennenzulernen. Manch zurückhaltender Typ entpuppt sich zur Abendstunde als echter Draufgänger. Und die eine oder andere im Seminar eher schüchtern wirkende Dame präsentiert auf der Tanzfläche heiße Dancemoves.

Warum hier nicht den ersten Schritt wagen? Mit zwei Drinks in der Hand können Sie die Person Ihrer Wahl ganz unverfänglich ansprechen und auf ein Getränk einladen. Egal ob fruchtiger Cocktail oder klassisches Bier, so kommen Sie schnell in ein aufregendes Gespräch. Sollte es einmal nicht klappen, ist das auch kein Problem. Schließlich sind auf den Unipartys zahlreiche Singles unterwegs. Und viele warten nur darauf, dass jemand den ersten Schritt macht und sie anspricht.

Unterwegs auf dem Campus

Sehen und gesehen werden! Das gilt nicht nur für die Partys an der Uni, sondern auch für den alltäglichen Auftritt auf dem Campus. Auch hier geht es darum, bei den anderen Studierenden einen guten Eindruck zu hinterlassen. Und das gelingt natürlich am besten mit einem gekonnten Styling. Daher benötigt manche Studentin am Morgen im Bad auch ein wenig länger und mancher Herr achtet peinlich genau darauf, wie die Frisur sitzt, bevor er morgens den Weg zur Uni antritt. Ein lässiger Dress ist ebenso wichtig, wenn Sie betont cool über den Campus schlendern wollen. Seien sie sich sicher, dass Sie dabei auf jeden Fall beobachtet werden. Wer sich hier offen präsentiert und mit einem freundlichen Lächeln unterwegs ist, der hat gute Chancen, schon bald angesprochen zu werden.

Referatsgruppen und Co

Von Zeit zu Zeit ist Gruppenarbeit angesagt. Wer dabei zuallererst an zusätzliche Arbeit denkt, der ist schief gewickelt. Denn eine solche Tätigkeit bietet in erster Linie die Möglichkeit, mit anderen Studenten ins Gespräch zu kommen. Man verabredet sich in einer kleinen Gruppe, um gemeinsam in der Cafeteria ein bestimmtes Thema aus dem Seminar vorzubereiten. In manchen Fällen finden diese Treffen auch zu Hause bei einem Mitglied der Referatsgruppe statt. Mit etwas Glück ist das genau die Person, auf die Sie ein Auge geworfen haben. Und wenn es bei der Gelegenheit zwischen Ihnen funkt, spricht auch nichts dagegen, nach dem Gruppentreffen noch ein wenig länger zu bleiben, während die anderen Kommilitonen bereits den Heimweg antreten.

Unkomplizierte Erotik an der Uni

Männer, die es lieber ganz unkompliziert mögen, haben noch eine weitere Option: Sie können sich Erotik kaufen. Viele Girls nutzen die Möglichkeit, an der Uni auf zahlreiche Single-Männer zu treffen, und bieten Ihre Dienste gegen Geld an. Dabei handelt es sich um Casual Dates, die ohne jede Verpflichtung ablaufen. Damit sind diese Angebote vor allen Dinge eine gute Idee für Männer, die zwar Lust auf sexuelle Abenteuer haben, dabei aber keine Beziehung eingehen wollen. Denn bei diesem Erotikangebot wissen beide Seiten, worauf sie sich einlassen.

Der unkomplizierte Handysex wie z.B. auf https://www.handysexx.com/teens.php ermöglicht den Austausch heißer Bilder, die nichts der Fantasie überlassen. Ebenso werden bei dieser Gelegenheit erotische Texte versendet. So berichtet Ihnen die Lady am anderen Phone zum Beispiel ganz genau, was sie gerade trägt, worauf sie im Bett steht und was sie am liebsten mit Ihnen anstellen würde. Knisternde Erotik ist da auf jeden Fall garantiert.

Fazit: Die Universität bietet zahlreiche Möglichkeiten für Singles

Sie sehen, die Universität hält für Singles zahlreiche Optionen bereit, um neue Leute kennenzulernen, heiße Flirts zu starten oder erotische Stunden zu verbringen. Hier ist für jeden etwas dabei.

Ähnliche Artikel
Die Wohnungssuche stellt Studierende vor immense Herausforderungen. Neben massiver Wohnungsknappheit in vielen Studenten-Hochburgen, sorgen hohe
Information  Für Diplomarbeiten gibt es nicht nur eine Abgabefrist. Auch Rahmenbedingungenwie Einschränkungen im Thema oder
Telefonieren, Nachrichten verschicken, mobil im Internet surfen: Das Handy oder Smartphone ist aus dem Alltag