Kreuzfahrten – Wellness und Show auf hoher See

Eigentlich wollte der Hamburger Reeder Alfred Ballin nur seine Schiffe auch in den Wintermonaten auslasten. Daher fuhren mit dem Dampfer “Augusta Victoria” 1891 erstmals 241 wohlhabende Passagiere auf eine Vergnügungsreise Richtung Mittelmeer. Somit wurde der 22. Januar zum Geburtstag der Kreuzfahrt.

Zwar wurden schon vorher Menschen über See transportiert, jedoch nur im Linienverkehr. Schiffsreisen aus purem Selbstzweck waren seinerzeit noch neu.

Vom Elitevergnügen zum Massentourismus

Das war vor rund 120 Jahren. Damals war Kreuzfahrten einer wirtschaftlichen Elite vorbehalten. Mittlerweile gehören sie zu den beliebtesten Sparten der Tourimus-Industrie: 11,7 Prozent der deutschen Ferien-Vergnüglichkeiten fanden 2010 auf dem Deck eines Schiffs statt.

Ingesamt 1.652.239 mal buchten die Bundesbürger einen Urlaub. Dreimal soviel wie noch zehn Jahre zuvor. Die Tourismusbranche machte damit einen rund 2 Millionen Euro Umsatz.

Hochseekreuzfahrten

Die Folge: Kreuzfahrten sind aktuell so günstig wie selten zuvor, entsprechenden Angeboten begegnet man überall: Im traditionellen Reisebüro ebenso wie im Internet. Selbst Lebensmittel-Discounter bieten mittlerweile Kreuzfahrten an.

Durchschnittlich 1696 Euro gab der Proto-Tourist 2010 für eine 9-tägige Kreuzfahrt aus; rund 190 Euro weniger als im Vorjahr. Dabei werden die Passagiere immer jünger. Statt der klischeehaften TV-“Traumschiff”-Gucker checken immer häufiger Familien mit ihrem Nachwuchs bei Aida, Europa, Queen Mary & Co. ein.

Rabatte für junge Erwachsene

Das liegt zum einen an den zahlreichen Rabattaktionen: Je nach Reederei und Termin reisen Kinder bis zwei Jahren kostenlos, in Einzelfällen sogar Jugendliche bis 17 Jahren. Auf anderen Kreuzfahrten genießen Heranwachsende unter 17 Jahren Nachlässe bis zu 60 Prozent gegenüber dem Ticket für Erwachsene.

Auch Studenten und andere junge Erwachsene unter 29 Jahre können, wenn Sie als Paar unterwegs sind, zwischen 100 und 200 Euro sparen – im hochpreisigen Sektor sogar bis zu 400 Euro.

Tauchkurse und Tanzworkshops

Was mit günstigeren Buchungen beginnt, geht beim Service an Bord weiter: Auf einigen Schiffen kümmert man sich bereits um Säuglinge ab 12 Wochen. Auf anderen ist die Pflegeprodukt-Serie für den Babypopo inclusive.

Wer schon aufrecht stehen und sprechen kann, vergnügt sich indes auf dem “Kinderdeck” oder der “Teenslounge”. Und das heißt nicht selten “elternfreie Zone”. Hier kann sich der Nachwuchs ungestört bei Videospielen, Karaoke, Plasma-TV, 4D-Kino und Snacks bespaßen lassen.

Dazu kommen ein Kinderprogramm mit Pool, Tauchkursen und kostenloser Betreuung in den Häfen, während Mutti und Vati einen Landausflug unternehmen. Angehende “Popstars” nehmen an Tanz-Workshops teil und “Supermodels” in spe erfahren alles über das richtige Make Up.

Und abends geht es auf die große Showbühne. Für das richtig glamouröse Antlitz warten im Kinder-Spa (auch: “Teenie Care”) Wellness-Tempel Körperpackungen aus Schokolade und ähnliche Behandlungen .

Darüber hinaus gibt es geführte Landtouren für die ganze Familie, zum Beispiel zur “original” Villa Kunterbunt in Schweden oder durch den Regenwald von Costa Rica. Andere Anbieter setzen hingegen auf kind- und jugendgerechte Bildung und beschäftigen die Junioren mit Mikroskopieren und Schlauchboot-Expeditionen.

Flusskreuzfahrten Angebote

Weiterführende Links

DIE WELT – Tageszeitung mit umfangreichem Reiseteil

Ähnliche Artikel