Studentenwohnheime – günstig und stadtnah

Nur unter Brücken schlafen ist günstiger: Wer als Student beim Thema Mietkosten besonders viel sparen will, zieht in ein Studentenwohnheim. Je nach Stadt und Saison gibt es das Dach überm Kopf für bundesdurchschnittlich 222 Euro. Was Sie erwartet und wie Sie an einen Platz im Wohnheim kommen, erfahren Sie hier.

Im Gegensatz zu den Wohnheim-Studenten zahlen ihre Kommilitonen mit einer eigenen Wohnung rund 341 Euro (in München eher mehr, in Jena dafür weniger). Das meldete das deutsche Studentenwerk in seiner 19. Sozialstudie (2010). Offizielle Bestätigung, Entscheidung gefallen: Studentenwohnheime 1, eigene Wohnung 0.

Von A(ntrag) bis Z(immer beziehen)

Zugegeben: Einen Platz im Studentenwohnheim zu bekommen, ist ein nicht ganz unbürokratisches Vergnügen. Schließlich werden die meisten Zimmer über das örtlich zuständige Studentenwerk vergeben. Das bedeutet: Am Anfang steht ein formeller Antrag.

Damit werden Sie in die Bewerber-Datenbank aufgenommen. Zwar bieten Studentenwerke, konfessionelle und private Träger insgesamt mehr als 230.000 Plätze an, doch zu sofort ist selten etwas frei. Daher landen Sie in der Regel zunächst auf einer Warteliste. Je nach Stadt, Wohnheim und Saison kann es zwischen ein paar Wochen und einigen Semestern dauern, bis Sie endgültig einziehen können.

Wohnen im Studentenheim

Natürlich gibt es sie, die stadtnahen Bettenburgen für angehende Akademiker. Wer dort einzieht, erwartet in der Regel keine Luxus-Suite. Wohnheimplätze sind ohnehin häufig zeitlich begrenzt (längstens bis zum Examens-Semester).

Daher kann man sich gegebenenfalls mit einem Einzelzimmer, Gemeinschafts-Küche, -Duschraum und -WC für sechs bis zehn Bewohner auf einem Flur arrangieren. Je nach Wohnheim und Preisklasse sind die Privat-Gemächer eher zweckorientiert ausgestattet.

Sie bieten Platz für ein Bett und einen Schreibtisch (möbliert oder unmöbliert) und gut. Dafür spendieren die Träger-Organisationen gern auch die schnellsten Internet-Verbindungen der Stadt sowie die Möglichkeit, Nachbarn aus aller Welt kennenzulernen.

Darüber hinaus gibt es auch Einzel- und Doppel-Appartements (mit Single-Küche und kleinem Bad), Wohngemeinschaften und Platz für Studierende mit Kind.

Wehrtürme & Kunstwerke

Auch, wenn Studentenwohnheime eher selten zu den Höhepunkten deutscher Nachkriegs-Architektur gehören – Es geht auch anders: In Osnabrück steht das kleinste Studi-Wohnheim Deutschlands, ein ehemaliger Wehrturm auf der Stadtmauer mit 19 qm Wohnfläche.

In München wohnen 545 Studenten in einem begehbaren Kunstwerk, in Regensburg gibt es einen mittelalterlichen Wohnturm, in Trier “teilen” sich dort wohnenden Studenten das Haus mit einer munteren Schar von Fledermäusen usw.

Damit verlagert sich das Wohnen im Heim von der Geld- zur Prestige-Frage: In ist, wer drin ist. Wenn nur das Problem mit den Wartelisten nicht wär…

Studentenbude finden

ImmobilienScout24

Weiterführende Links

Studentenwerke – Adressen und Infos zu allen deutschen Studentenwerken
Studenten-Wg.de – Ob eine Wohnung Berlin, München oder Hamburg, bei Studenten-WG.de finden Sie deutschlandweit WGs

Ähnliche Artikel