Der Medical College Admission Test (MCAT) als Zugang zum Medizinstudium

Bildquelle: LeventeGyori / Shutterstock.com

Medizin zählt sicher zu den sensibelsten Studiengängen, die es gibt. Immerhin geht es in der täglichen Berufspraxis um das gesundheitliche Wohl von Mensch und Tier. Daher verwundert es wohl nicht, dass auch hier vor dem Auslandsstudium ein Eignungstest verlangt wird: der Medical College Admission Test (MCAT).

Der MCAT ist ein Standardtest der Association of American Medical Colleges (AAMC). Er ist vor allem an den US-amerikanischen und kanadischen Medical Schools verbreitet.

Das erwartet Sie beim MCAT

Die meisten MCAT-Teilnehmer befinden sich im dritten oder vierten Studienjahr. Damit fungiert der Test nach dem Undergraduate-Studium als Eintrittskarte zur Medical School. Der MCAT wird durchgeführt von Prometric, einem Netzwerk von Testzentren auf der ganzen Welt. Dafür stehen jährlich mehr als 25 Termine zur Verfügung

Der MCAT besteht aus vier Teilen – drei mit Multiple Choice-Aufgaben und einem schriftlichen Block. Inhaltlich geht es um naturwissenschaftliches Know-how, aber natürlich auch um Ansätze zur Problemlösung, Critical Thinking usw. Im Einzelnen:

  1. Physical Sciences (PS), besteht aus 52 Fragen in 70 Minuten
  2. Verbal Reasoning (VR), besteht aus 40 Fragen in 60 Minuten
  3. Writing Sample (WS), besteht aus zwei Essays in 60 Minuten
  4. Biological Sciences (BS), besteht aus 52 Fragen in 70 Minuten

Nach jedem Teil dürfen Sie eine Pause von zehn Minuten einlegen. Insgesamt sollte Sie aber zwischen viereinhalb und fünf Stunden Zeit einplanen. Ähnlich wie z.B. der Aufnahmetest vor dem Master-Studium ist auch der MCAT computerbasiert. Doch im Gegensatz zum GRE (Graduate Record Examinations) bleibt der Schwierigkeitsgrad im Testverlauf gleich.

Tipp: Es gibt übrigens auch keinen Punktabzug für falsche Antworten. Daher: Raten Sie ruhig, falls Sie die richtige Antwort nicht wissen.

Während des Tests dürfen keine Taschenrechner, Handys oder andere elektronische Geräte benutzt werden. Der einzige Gegenstand, den Sie mit in den Testraum nehmen können, ist Ihr Ausweis. Sie haben die Möglichkeit, den MCAT so oft abzulegen wie Sie möchten, allerdings nicht häufiger als drei Mal im Jahr. Viele Medical Schools akzeptieren nur MCAT-Ergebnisse, die nicht älter als drei Jahre sind.

Als optimale Vorbereitung stehen viele Lernmaterialien zur Verfügung, darunter auch Übungstests von der AAMC. Die Registration Fee für den MCAT beträgt für internationale Studenten momentan US$ 320.

MCAT-Ergebnisse und Auswertung

Um möglichst alle Fehlerquellen auszuschließen, wird die Auswertung des MCAT sowohl von einem Menschen als auch von einem Computer vorgenommen. Das Ergebnis ist immer eine Kombination aus einer Zahl und einem Buchstaben.

Damit werden die Leistungen der drei Multiple Choice-Sektionen (je 1 bis 15 Punkte) und der beiden Essays (Bewertung: “J” bis “T”) voneinander getrennt. Das heißt: Das (theoretisch) höchste zu erreichende Ergebnis ist 45T. Real lag der Durchschnittswert der angenommenen Bewerber im Jahr 2008 bei 30.9 P.

Wenn Sie mit Ihrem Testverlauf unzufrieden sind, können Sie ihn löschen. Ganz einfach, im direkten Anschluss an den Test bzw. noch am selben Tag. Andernfalls dauert es Regel 30 bis 35 Tage, bis das Ergebnis vorliegt.

Sie erhalten es nicht in Papierform, sondern ausschließlich online – als Webapplikation der Homepage des AAMC (Testing History THx). Auch an die Wunschhochschule wird es kostenlos anhand dieser Applikation auf Wunsch übermittelt.

Weiterführende Links

MCAT – Informationen der Association of American Medical Colleges (AAMC)
MCAT THx
– Testing History der AAMC