Was ist ein Mobilitätsrechner?

Bildquelle: Canon Boy / Shutterstock.com

Das Problem ist bekannt und stellt immer wieder eine Herausforderung für politisch Verantwortliche und die Betreiber von diversen Projekten der modernen Verkehrsinfrastruktur dar: Gerade Studenten sind nicht nur auf Mobilität, sondern auf bezahlbare Mobilität angewiesen!

Grenzenlose Mobilität?

Die Mobilität jedoch, steht in letzter Zeit ebenso im Fokus unterschiedlichster Betrachtungen, wie beispielsweise der Anspruch auf kontinuierliches Wirtschaftswachstum. Als Kompromiss, um ökologische Aspekte mit der Forderung nach einer bezahlbaren Mobilität zu vereinbaren, die nicht nur auf dem individuellen Transportmittel Privatauto basiert, hat die Landesregierung Baden-Württembergs die Kampagne „Neue Mobilität bewegt nachhaltig“ aus der Taufe gehoben. Baden-Württemberg soll hierbei zur Pionierregion werden, in welcher eine nachhaltige Mobilität erlebbar wird.

Zeitbedarf, Kohlendioxid-Emission und Kosten online optimieren

Mobilität ist eine komplexe Angelegenheit und nachhaltige Mobilität ist dies umso mehr! Wer Mobilität in Anspruch nimmt und lebt, sieht dabei häufig nur die eigene Bequemlichkeit, quantifizierbar anhand der Faktoren Zeitbedarf und Kosten. Ökologische Aspekte, wie beispielsweise der durch die Transportmittelwahl verursachte Kohlendioxid-Ausstoß, bleiben dabei jedoch in der Regel schlicht auf der Strecke. Der Rechner für die neue Mobilität (https://rechner.neue-mobilitaet-bw.de/) verknüpft jedoch all diese Aspekte sinnvoll miteinander.

Wie funktioniert der Mobilitätsrechner?

Der Mobilitätsrechner, als Tool der individuellen Mobilitätsplanung, basiert auf 3 Parametern:

  • gewünschte Strecke,
  • mögliche Alternative,
  • optimale Variante als Resultat und Handlungsempfehlung.

Der Mobilitätsrechner offenbart dem Reisenden dabei ein bislang meist verborgen gebliebenes Hintergrundwissen und erzeugt dadurch langfristig auch ein ökologisches Bewusstsein und einen Übergang zu nachhaltigem Denken und Agieren, nicht nur in Bezug auf die eigene Mobilität. So zeigt der Mobilitätsrechner dem Reisenden, der eine bestimmte Strecke zurücklegen will, auf, wie sich seine gegenwärtige und alltäglich gelebte Mobilität letztlich in Korrelation zu den Faktoren Kosten, Zeitbedarf und Umweltauswirkungen verhält. Somit eröffnet der Mobilitätsrechner jedem Reisenden grundsätzlich eine völlig neue Perspektive und damit auch eine kritische Bewertung des eigenen Handelns.

Strecke eingeben und sich beraten lassen

Wer in den Mobilitätsrechner seine erste Reisestrecke eingibt, sei sie nun lang oder kurz, der wird eine auf einem monatlichen Zeithorizont fußende umfassende Beratung erfahren. Diese Beratung erstreckt sich jedoch nicht, wie von vielen konventionellen Routenplanern her bekannt, auf Empfehlungen für die jeweils kürzeste oder auch schnellste Route bis zum Ziel. Beim neuen Mobilitätsrechner werden nämlich nicht nur Zeit- und Kostenfaktoren berücksichtigt, sondern diese werden zu den Umweltauswirkungen der einzelnen Fortbewegungsmuster und zu möglichen Alternativrouten oder alternativen Transportmitteln in Beziehung gesetzt.

So entsteht durch vernetztes Denken ein völlig anderes Bild in Bezug auf die eigene Mobilität mit teilweise womöglich sogar extrem verblüffenden Handlungsempfehlungen, die nicht selten in die Einsicht münden, dass man durch Alternativen nicht nur jede Menge an Zeit und Kosten sparen kann, sondern außerdem aktiv dazu beiträgt, die Umwelt zu entlasten.

Vernetztes Denken für mehr Lebensqualität

Der neue Mobilitätsrechner erzeugt vernetztes Denken, verschafft dem Reisen nicht nur mehr Zeit, eine stressfreie Reise und eine sauberere Umwelt, sondern durch die hier einzeln aufgezählten Faktoren letztendlich auch ein Mehr an Lebensqualität! Die Informationen und Handlungsempfehlungen des neuen Mobilitätsrechners können dabei so erstaunlich und hilfreich sein, dass es auch für Sie in jedem Falle lohnenswert ist, das onlinebasierte Tool selbst auszuprobieren!

TEILEN