XING – das Netzwerk für Profis

Einst war Networking verpönt als “Vitamin B” und “Vetternwirtschaft”. Im heutigen Berufsleben hingegen ist ein gut funktionierendes Netzwerk mit wichtigen Kontakten einer Branche fast schon unerlässlich. Einer der Gründe, warum sich immer mehr Menschen in sozialen Netzwerken wie Xing engagieren.

Vor allem ist Skeptik bezüglich des Networkings unangebracht: Was für einige noch immer nach Hinterzimmerpolitik und Korruption klingt, sicherte schon unseren keulenschwingenden Vorfahren das nackte Überleben.

Kontakte pflegen

Das ist im Berufsleben von heute nicht anders. Entgegen aller “Vernunft” ist der Mensch nämlich ein gefühlsgeleitetes Wesen: Wer etwas verkaufen will, muss sein Gegenüber emotional erreichen. Und wenn es um Karrierdinge geht, wird sich jeder Personaler bei gleicher Qualifikation zweier Bewerber für den sympathischeren entscheiden.

Allein schon deswegen kann es nichts schaden, bereits im realen Leben einen guten, aber vor allem offen und ehrlichen Kontakt zu seinen Mitmenschen zu pflegen. Zu Mitschülern und Lehrern ebenso wie zu Kommilitonen und Dozenten, der Bäckerin an der Ecke oder dem Hausmeister während des Praktikums.

Allerdings sind die Zeiten, in denen man ein Leben lang an einem Ort verbracht hat, lange vorbei. Ebenso werden Kontakte nicht mehr allein auf dem Marktplatz geknüpft. Stattdessen streben viele nach Schule und Uni in die große weite Welt – und dementsprechend flüchtig sind auch auch die Bekanntschaften einer Periode.

Die zeitgemäße Form, miteinander in Kontakt zu bleiben sind soziale Online-Netzwerke. Dabei hat sich auch hier im Laufe der Zeit eine funktionale Trennung ergeben. Die VZ-Ableger für Einsteiger, MySpace für Musiker und Bands, Wer-Kennt-Wen für Vereine, Facebook für die Allgemeinheit usw.

Karrierenetzwerke

Andere Social Networks, z.B. LinkedIn oder Xing, widmen sich ausschließlich den Bereichen Beruf und Karriere. Angaben zum aktuellen Beziehungsstatus werden Sie dort ebenso vergeblich suchen wie eine private Fotogalerie mit Impressionen vom letzten Junggesellensabschied usw.

XING - Das professionelle Netzwerk

Stattdessen listet die Pinwand alle beruflichen Stationen chronologisch auf. Als registriertes Mitglied geben Sie Ihre Qualifikationen an bzw. was Sie im Speziellen suchen. Sie können Referenzen und Auszeichnungen veröffentlichen und Ihr Engagement in Vereinen und Verbänden kundtun.

  • Gruppen

Neben dem persönlichen Profil können sich die Mitglieder auch in thematisch sortierten Foren engagieren. Schließlich geht auch der Kontakt zu den real existierenden Arbeitskollegen im besten Fall über den rein geschäftlichen Kontext hinaus.

Dort können Sie sich über die neuesten Entwicklungen einer Branche austauschen, wichtige Messetermine veröffentlichen oder sich Tipps zur Mitarbeiter-Motivation holen.

  • Jobsuche

Und ganz nebenbei lassen sich dabei auch neue geschäftliche Kontakte knüpfen. Spätestens, wenn Sie eine neue Stelle suchen, kann sich dieses Engagement bezahlt machen. Tatsächlich ist die Jobsuch-Funktion eine der wichtigsten im Karrierenetzwerk Xing.

Per Newsletter können sich Interessenten die neuesten Angebote in die eigene Mailbox holen oder ausgeschriebene Stellen in aller Welt selbst recherchieren.

  • Kosten

Um sich bei Xing zu engagieren, müssen sich Nutzer zunächst einmal registrieren. Anmeldung und Nutzung sind grundsätzlich kostenlos. Nur, wenn Sie im vollen Umfang auf die Funktionen von Xing zugreifen wollen (Bsp. Suche nach Mitgliedern), ist die Mitgliedschaft kostenpflichtig (6 Euro monatlich bzw. 72 Euro jährlich).

Weiterführende Links

Xing – Das professionelle Online-Netzwerk