Im dualen Studium – Theorie mit Praxis verbinden

Wer an der Uni studiert, verbringt viel Zeit damit, in wissenschaftliche Theorien einzutauchen, Zusammenhänge zu ergründen und Lehrmeinungen abzuwägen. Die Anwendung dieser Erkenntnisse in der Praxis erscheint häufig zweitrangig. Ein duales Studium indes verläuft wie eine betriebliche Ausbildung.

Denn hier halten sich Praxiserfahrungen und theoretische Lernphasen die Waage. Nur mit dem Unterschied, dass die Auszubildenden eine Berufsakademie besuchen anstelle einer Berufsschule. Anbieter dualer Studiengänge sind in der Regel von großen Unternehmen und Gebietskörperschaften (kommunale Verwaltungen etc.).

Optimale Kombination

Für die Studierenden häufig eine optimale Kombination: Die Theorie des Studium wird im Berufsleben konkret angewendet. Und anstatt auf BAföG-Amt, Nebenjobs und Eltern angewiesen zu sein, werden sie fürs Studieren auch noch bezahlt.

Am Ende machen die Studierenden nicht nur ein Examen, sondern legen darüber hinaus auch eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. Mit zwei Abschlüssen in der Tasche eröffnen sich den Absolventen beruflich in der Regel ausgezeichnete Chancen.

Relevante Anbieter

Unterschiedliche Formen

Doch in bezug auf Abläufe und Inhalte von dualen Studiengängen gibt es viele Unterschiede. Abhängig von Bundesland und Unternehmen dauert das Studium zwischen sechs und zehn Semestern. Einige Studiengänge sehen einen regelmäßigen Turnus von drei Monaten pro Block vor, andere legen die Praxis auf den Beginn und die Theorie auf das Ende der Ausbildung usw.

Handelt es sich um einen “berufsintegrierenden Studiengang”, müssen Sie zunächst eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen, um als Angestellter oder Praktikant eines Unternehmens studieren zu können.

Darüber hinaus ist es auch möglich, während eines ersten Studienganges eine Berufsausbildung zu machen, um anschließend -in einem aufbauenden Studium- als Angestellter in der jeweiligen Firma zu arbeiten.

Duales Studium: nicht überall

In der Regel liegt dem dualen Studium ein Kooperationsvertrag zwischen Unternehmen und Berufsakademien zugrunde. Doch immer häufiger arbeiten auch reguläre Fachhochschulen mit Unternehmen zusammen, um ein breit gefächertes duales Studium anzubieten.

Darüber hinaus haben sich einige Akademien fachlich spezialisiert. So zum Beispiel die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien, wo Sie ausschließlich wirtschaftswissenschaftliche Fächer möglich sind.

Zwar ist das duale Studienmodell längst keine Seltenheit mehr, dennoch gibt es nicht in allen Ländern Berufsakademien mit einem entsprechenden Angebot. Bundesländer mit Berufsakademien sind:

  • Baden-Württemberg
  • Berlin
  • Bayern
  • Hessen
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Schleswig-Holstein
  • Sachsen
  • Saarland
  • Thüringen

Fachrichtungen dualer Studiengänge

Duale Studiengänge dienen vor allem der theoretischen Unterfütterung der beruflichen Praxis. Daher sind sie fachlich auch besonders dort angesiedelt, wo das Studium auf ein relativ eng einzugrenzendes Berufsfeld vorbereiten soll, zum Beispiel

  • Technische Fächer / Ingenieurwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften (BWL)
  • Wirtschaftsinformatik / Informatik
  • Pflegerische Berufe / Sozialwesen

Anerkennung dualer Studiengänge

Im Zuge des Bologna-Prozesses enden auch duale Studiengänge üblicherweise mit dem Examen als Bachelor. Dabei handelt es sich allerdings lediglich um eine Abschlussbezeichnung, nicht um einen akademischen Grad. Das bedeutet: Absolventen einer Berufsakademie sind  denen einer Hochschule nicht unbedingt gleichgestellt.

Folglich obliegt es den staatlichen Hochschulen, ob Sie bei Bewerbung um ein Masterprogramm einen Bachelor von einer Berufsakademie anerkennen oder nicht. Informieren Sie sich daher möglichst frühzeitig über die Anerkennung des dualen Studiengangs.

  • Ausnahmen

Im Gegensatz zu ihren Kommilitonen von der Berufsakademie schließen die Absolventen einer FH tatsächlich mit einem “staatlichen” Bachelor ab. Folglich können sie sich im Anschluss auch um einen “normalen” Master-Studiengang bewerben.

Oder Sie absolvieren Ihre Ausbildung in Baden-Württemberg. Die dortigen dualen Studiengänge sind den akademischen gleichgestellt.

Weiterführende Links

Duales Studium – Infoportal + Liste mit Unternehmen, die ein duales Studium anbieten
Duales.de – Infos zum Dualen Studium