Nilkreuzfahrten – von Luxor nach Assuan

Lange Zeit hatten Flusskreuzfahrten ein Image-Problem. Im Gegensatz zu den mondänen Hochseetouren mit ihren exotische Reizeziele, galten Fahrten entlang der Donau oder Seine allenfalls als Domäne von Kleinbürgern und Senioren. Doch nichts davon ist zu spüren, wenn Sie ein Nilkreuzfahrt unternehmen.

Allein der Name des nordafrikanischen Flusses weckt Assoziationen mit der ägyptischen Hochkultur, mit Pharaonengräbern und anderen Monumenten im Wüstensand. Einen unvergesslichen Eindruck davon vermittelt eine Nilkreuzfahrt.

Wissenswertes zum Nil

Schließlich zieht an Ihnen während dessen eben dieses beeindruckende Panorama vorbei. Je nach Veranstalter legt Ihr Schiff an einem Hafen an, damit Sie sich die antiken Zeitzeugen aus nächster Nähe ansehen können. Oder Sie lassen sie an sich vorüberziehen, während sie selbst im Bordpool Schirmchendrinks schlürfen oder einfach im Deckchair entspannen.

Der Nil ist über 6.600 Kilometern der längste Fluss der Erde. Er entspringt in Ruanda und Burundi und mündet im Mittelmeer. Wegen seiner beeindruckenden Größe und Erscheinungsformen wird er auch “der König der Flüsse” genannt.

Tempel und Statuen

Allerdings ist er nicht überall mit dem Schiff befahrbar. So fließt der Nil auf seinem Weg zum Nildelta zum Beispiel im Sudan durch sumpfige Gebiete. Wegen des dortigen Klimas verdunstet entsprechend viel Wasser.

Deshalb führen Kreuzfahrten entlangs des Nils üblicherweise von Luxor nach Assuan. Dabei sollten natürlich Stopps an den wichtigsten oberägyptischen Monumente nicht fehlen, darunter

  • Luxor: Stadt, Museum und Tempel zu Ehren des Amun
  • das Tal der Könige: Nekropole mit 64 Pharaonen-Gräber
  • Memnonkolosse: monumentale Statuen des Amenophis III.
  • Abu Simbel: Felsentempel zu Ehren Ramses II. und Nefertari
  • Horus Tempel (Edfu): besterhaltene Tempelanlage in Ägypten
  • Hatschepsut-Tempel: Totentempel zu Ehrin der Pharaonin
  • Assuan Staudamm: drittgrößter der Wert, wirtschaftlich wichtig, kulturell strittig

Die beste Reisezeit für eine Nilkreuzfahrt sind die (deutschen) Wintermonate ab November. Während des Tages herrschen auf dem Wasser sommerliche 30 Grad, und die als fröstelig gefürchteten Wüstennächte sind noch erträglich kühl.

Mit ihrer Mischung aus Sightseeing und Erholung an Bord eines schwimmendem Hotels sind Nilkreuzfahrten zudem eine vergleichsweise günstige Alternative zu den massentouristischen Touren auf hoher See.

Tipp: Kombi-Urlaub

Sollt aber allein der Aufenthalt an Bord und gelegentlichem Kultur-Aufenthalt nicht ausreichen, ein Tipp: Kombinieren Sie in Ihrem Urlaub doch Kultur und Badespaß, z.B. am Roten Meer. Schließlich ist Ägypten als Bade- und Tauchparadies mittlerweile ebenso beliebt wie wegen seiner antiken Schätze.

Einige Veranstalter bieten daher auch kombinierte Pakete aus Kreuzfahrt und anschließendem Strandurlaub mit Hotelaufenthalt an einem Ort an.

Nilkreuzfahrten Angebote