Semesterferien – so reist du günstig!

Bildquelle: aslysun / Shutterstock.com

Die Semesterferien und damit ein langer Sommer stehen vor der Tür. Und wie in jedem Jahr fragen sich die meisten, wie wohl der deutsche Sommer werden wird. Wenn es schlecht läuft, bleiben die Temperaturen auch dieses Jahr wieder nur im mittleren Bereich, und man kann sich glücklich schätzen, wenn es mal nicht regnet. Grund genug, um rechtzeitig die Koffer zu packen und in den sonnigen Süden zu reisen.

Auch wenn das Studentengehalt weniger üppig ausfällt – mit den richtigen Tipps zum Reisen kannst du ein paar Euros einsparen und trotzdem einen tollen Urlaub genießen. Wir sagen dir, wie.

Studentische Unabhängigkeit nutzen

Das Schöne am Studentendasein ist, dass man im Vergleich zu vielen anderen Urlaubern relativ unabhängig ist. Die Semesterferien erstrecken sich von Juli bis Ende September, so kannst du bei deiner Urlaubsplanung auch auf die etwas günstigere Nebensaison ausweichen, die vielerorts bereits Anfang September beginnt. Auch haben Studenten meist eine größere Flexibilität, was Spontanität und Reisetermin angeht. Viele vergünstigte Angebote beziehen sich nämlich auf bestimmte Termine, zu denen die Gesellschaften Restplätze haben. Hier heißt es zugreifen, solange du nicht auf einen bestimmten Reisetermin festgelegt sein solltest.

Vorausschauend planen oder auf den letzten Drücker

Auch wenn Frühbucher als spießig gelten – sie profitieren von meist günstigen Angeboten. Daher empfiehlt es sich, bereits im Oktober, wenn die Sommerangebote für das kommende Jahr herausgegeben werden, nach Frühbucherrabatten Ausschau zu halten. Oftmals sind diese mit bestimmten Aktionen verbunden, wie beispielsweise 5 Nächte zahlen und 7 bleiben. Viele Reiseveranstalter bieten mittlerweile sogar extreme Frühbuchermöglichkeiten an, bei denen zwischen Buchung und Urlaub mehr als ein Jahr liegt. Der Nachteil ist, dass man sich darauf verlassen muss, dass das mit dem Urlaub in einem Jahr so passt. Der Vorteil ist jedoch eindeutig, dass du einiges am Reisepreis einsparen kannst. Außerdem ist es gut zu wissen, wie viel Geld du für deinen Urlaub im nächsten Jahr brauchen wirst, so dass du bequem darauf hin sparen kannst.

Wer nicht frühzeitig seinen Urlaub planen kann, sollte am besten ganz spontan agieren. Denn neben den Frühbucherrabatten bieten Last Minute Angebote immer noch hervorragende Konditionen, so dass traumhafte Fernreisen manchmal sogar zu ebenso traumhaft niedrigen Preisen möglich sind.

Reisetermin geschickt wählen

Als Student hast du relativ lange Semesterferien, was dir einen gewissen Spielraum bei deiner Urlaubsplanung verschafft. Grundsätzlich solltest du nicht unbedingt dann deinen Urlaub antreten wollen, wenn dies sämtliche Familien mit Kindern auch tun. Denn in den Ferienzeiten ist das Verreisen am teuersten. Versuche also, wie bereits anfangs erwähnt, auf einen späteren Zeitpunkt auszuweichen, der bereits als Nachsaison gilt. Hast du jedoch Luft, im Hochsommer zu verreisen, orientiere dich an den Ferien deines Bundeslandes. Oft sind Flüge und Zugtickets sowie pauschale Angebot nur eine Woche vor Ferienbeginn günstiger. Alternativ lohnt es sich beispielsweise auch, auf der Suche nach günstigen Flügen ein Augenmerk auf die Flughäfen benachbarter Bundesländer zu legen, die im Gegensatz zu deinem eigenen Bundesland noch keine Schulferien haben. Sofern die Anreise mit einem günstigen Zugticket kombiniert werden kann, lässt sich hier bereits beim Flug einiges sparen.

A propos Flug: Solltest du auf der Suche nach einem günstigen Flug sein, bleib variabel in der Angabe deines gewünschten Abreisedatums. Der Flugpreis kann nämlich je nach Wochentag stark variieren. In der Regel sind Abflüge dienstags und mittwochs am günstigsten.

Sparen mit Kombi-Jetting

Die meisten buchen Hin- und Rückflug mit ein und derselben Airline. Die Flüge zweier verschiedener Airlines miteinander zu kombinieren, kann jedoch eine deutlich günstigere Variante sein. Hierzu gibt es im Internet zahlreiche unabhängige Flug-Vergleichsportale, auf denen Hin- und Rückflug gesondert gebucht werden können. So kannst du ganz entspannt den günstigsten Hinflug mit dem günstigsten Rückflug zu kombinieren, unabhängig davon, wer der Anbieter ist.

Zugtickets frühzeitig buchen

Wer mit der Bahn fahren möchte, sollte sich frühzeitig um ein Ticket bemühen, denn Last Minute ist bei den Zügen keine Option. Tatsächlich sind die günstigen Spartarife nur bis ca. fünf Wochen vor dem geplanten Reisetermin erhältlich, danach steigt der Preis immer weiter an. Wer kurzfristig verreisen möchte, findet meist keine bezahlbaren Bahntickets mehr, wo hingegen etwa 90 Tage vor Abreise Tickets ab 19,- € pro Person zu finden sind.

Darüber hinaus bietet die Bahn in einem zugegebenermaßen etwas unübersichtlichen Ticketsystem verschiedene Sondertickets, die – geschickt kombiniert – bares Geld sparen können. So gibt es beispielsweise regionale Tickets, die günstiges Reisen in Kleingruppen innerhalb eines Bundeslandes ermöglichen. Der Sondertarif, der über das Angebot „Europa-Spezial“ für innereuropäische Auslandsfahrten abgerufen werden kann, lohnt sich manchmal sogar, wenn man gar nicht vor hat, soweit zu fahren. In der Regel gilt es bei geplanten Bahnreisen stets, die Augen offen zu halten und sich die Zeit zu nehmen, sich über die speziellen Sondertarife der Bahn zu informieren.

Solltest du doch in die Verlegenheit kommen, kurzfristig ein bahnticket kaufen zu müssen, empfiehlt es sich, dies über ein Fernbusportal versuchen. Stichproben zufolge sind hier wenige Tage vor Reiseantritt die Tickets deutlich günstiger als direkt bei der Bahn.

Fremde Gesellschaft suchen

Wenn du ein kontaktfreudiger Mensch bist, kannst du deinen Urlaub auch ganz günstig in Gesellschaft anderer planen. So haben Mitfahrerzentralen nach wie vor regen Zuspruch, auch aufgrund ökologischer Überlegungen. Wenn du dich einem anderen Menschen auf seiner Reise mit dem Auto anschließt, kannst du nicht nur einiges an Geld sparen, sondern du lernst womöglich noch einen interessanten Menschen kennen und erweiterst deinen Horizont. Mitfahren geht übrigens auch mit der Bahn. Auch hierfür gibt es Portale, auf denen Reisefreudige miteinander in Verbindung treten können, um sich eine Zugfahrt zu teilen.

Wer darüber hinaus keine Berührungsängste auch während seines Aufenthalts hat, für den ist vielleicht eine private Unterkunft interessant. Auch hierzu wachsen Anbieter wie Pilze aus dem Boden. Verschiedene Internetseiten bieten die Möglichkeit, eine private Unterkunft online auszusuchen und zu buchen. Das kann sowohl ein Apartment sein, dass dir während deines Urlaubs alleine zur Verfügung steht, oder auch ein Zimmer in einer Wohnung oder einem Haus eines Ansässigen. Auch hier sind bereits inspirierende Kontakte geschlossen worden, so dass diese Form der Unterkunft mehr und mehr nicht nur wegen des relativ günstigen Preises bevorzugt wird.

Langzeiturlauben lohnt sich

Die Semesterferien sind lang – wenn es die Urlaubskasse hergibt, warum nicht gleich etwas länger verreisen und sich das fremde Land so richtig in Ruhe ansehen und sich so von den Strapazen der letzten Prüfungen erholen? Als Langzeiturlauber gilt, wer mindestens fünf Wochen an einem Urlaubsort verweilt. Und hier winken Preisnachlässe von bis zu 30 Prozent. Da kann ein fünfwöchiger Urlaub manchmal günstiger sein, als ein dreiwöchiger.

Glücksreisen

Richtig Mutige und Flexible wagen sich an so genannte Glücksreisen, teilweise auch als Blind Booking oder Reise-Roulette bekannt. Der Name ist Programm: Bei der Buchung sparst du einiges an Geld, weißt jedoch bis kurz vor Abreise nicht, wohin die Reise geht. Wenn du ohnehin neugierig auf die Welt bist oder dich bei der Entscheidungsfindung für ein Reiseziel schwer tust, könnte dies genau das Richtige sein, um die Welt zu entdecken.

Bei allen Angeboten gilt eines: Nimm dir die Zeit und vergleiche die Preise. Oftmals verstecken sich hinter Schnäppchenangeboten nämlich Mogelpackungen, bei denen beispielsweise neben dem günstigen Grundpreis noch diverse Aufschläge zu zahlen sind, oder die bei anderen Anbietern sogar günstiger zu buchen sind. Zweimal hinschauen ist besser, als einmal teuer gebucht. Gute Reise!

Weiterführende Links

Harefares – Low cost European airline route search. HareFares.com is a free airline indexing site which features low cost European airline route information. It is fast, clean, and easy to use and allows you to select multiple origin and destination airports near a city and shows all airlines that fly those routes.

TEILEN