Seminare für Fach- und Führungskräfte

Bildquelle: Alexander Raths / Shutterstock.com

Nach dem Studium beginnt der Ernst des Lebens. Lukrative und spannende Jobs als Fach- und Führungskräfte warten auf die gut ausgebildeten Absolventen der Hochschulen. Diese Jobs bringen neue Herausforderungen mit. Zweifelsohne ist das Studium eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben. Doch viele Absolventen merken schnell, dass sie längst noch nicht alles wissen und alles können, um als Führungskraft erfolgreich zu sein. Denn was einen guten Chef auszeichnet, ist nur selten Bestandteil des Lernplanes an den Universitäten und Hochschulen.

Ein Großteil ihrer Arbeitszeit verbringen Führungskräfte nicht mit der Lösung fachlicher Probleme, sondern mit der Kommunikation. Denn Aufgaben müssen delegiert werden, Mitarbeiter müssen angeleitet und motiviert werden – das alles ist Voraussetzung, um eine gute Chefin oder ein guter Chef zu sein. Zugleich treten betriebswirtschaftliche und rechtliche Fragen auf, die im Studium sehr oft keine Rolle spielen. Dennoch wird von den Führungskräften allzu oft eine schnelle und vor allem zuverlässige Antwort erwartet. Oft ist ein Seminar der richtige Weg, um zusätzliche Kompetenzen zu erwerben und eine gute Führungskraft zu werden.

Seminare bereiten auf das Leben als Führungskraft vor

In den Seminaren für Führungskräfte, die beispielsweise die Technische Akademie Wuppertal anbietet, können Hochschulabsolventen vor oder während ihres Berufseinstiegs das Grundlagenwissen für Führungskräfte erwerben. Hier lernen sie, was eine gute Mitarbeiterführung ausmacht, wie man Aufgaben delegiert und nicht zuletzt, wie man mit den Konflikten umgeht, die früher oder später in jedem Betrieb und jedem Team auftauchen. Sehr oft geht es dabei um Auseinandersetzungen zwischen dem Chef und den Mitarbeitern. Geschickte Handeln und eine bewusste Kommunikation ist notwendig, damit diese Konflikte nicht den Betriebsablauf und den geschäftlichen Erfolg des ganzen Unternehmens schmälern. Umgekehrt trägt eine geschulte Führungskraft maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg bei, denn ihr wird es gelingen, ein gutes Betriebsklima zu schaffen. Der Weg dorthin ist kein Geheimnis und kann in den Seminaren erlernt werden.

Auch wirtschaftliche und rechtliche Fragen spielen in vielen Studiengängen keine Rolle, obwohl sich die Absolventen in ihren Berufsleben immer wieder damit auseinandersetzen müssen. Wer im Studium zum Experte in seinem Fachgebiet wurde, muss sich in Seminaren zudem das notwendig kaufmännische, wirtschaftliche und rechtliche Wissen aneignen, dass für das Unternehmen und die Branche, in der er arbeiten möchte, von Bedeutung ist. Eine Fortbildung und der Besuch eines Seminars für Führungskräfte hilft diese Wissenslücken zu schließen. So können sich Hochschulabsolventen auf den Alltag im Betrieb vorbereitet oder während ihrer Tätigkeit ihr Wissen ausbauen, um auch in den nächsten Jahren im Beruf erfolgreich zu sein.

Das richtige Seminar finden

Natürlich bestimmen Art, Firmenkultur und Branche das Betriebsklima und die Aufgaben, die auf die Führungskraft zu kommen. Fach- und Führungskräfte in Banken und Versicherungen müssen anders agieren, als leitende Angestellte in Handwerksbetrieben oder im Handel. Auch macht es einen großen Unterschied, ob man die Geschäftsleitung übernimmt, eine Abteilung leitet oder einem kleinen Team vorsteht, das sich um spezielle Probleme bemüht. Die Vielfältigkeit der Führungstätigkeit, die einen Hochschulabsolventen erwartet, findet ihre Entsprechung im Angebot unterschiedlicher Seminare, die auf die speziellen Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten sind.

TEILEN