Sprachen lernen während der Semesterferien oder eines Gap Years

Wer sich heute noch darauf verlässt, dass ein guter Universitätsabschluss ausreicht, um eine gute Stelle nach dem Studium zu ergattern, hat schlechte Karten. Zusätzliche Kompetenzen wie Auslandsaufenthalte, Fremdsprachen und Praktika sind gefragt. Das stellt Studenten ganz schön unter Druck, ist das Studium an sich doch schon stressig genug. Eine gute Möglichkeit, seinen Lebenslauf aufzuwerten sind Sprachreisen während der Semesterferien oder im Rahmen eines Auslandjahres. Hier lernt man nicht nur eine Fremdsprache, sondern sammelt auch Auslandserfahrung und kann seinen Sprachkurs mit einem Praktikum oder Sprachexamen kombinieren.

Welche Möglichkeiten für Sprachreisen gibt es?

Je nach Interesse und vorhandener Zeit kann man eine 2-wöchige Sprachreise während der Semesterferien absolvieren oder einen längeren Aufenthalt an einer Sprachschule im Ausland einplanen, um so noch tiefer in die Sprache einzutauchen. Auch die Intensität und Inhalte der Kurse sind ganz auf die Bedürfnisse der Studenten zugeschnitten. Wer seine Sprachreise mit einem Urlaub an der Sonne kombinieren möchte, kann sich für nur wenige Stunden Unterricht am Tag entscheiden. Studenten, die möglichst viel während Ihre Sprachreise lernen möchten, sollten hingegen einen Intensivkurs oder Business-Englischkurs besuchen. Wer viel Zeit hat, kann auch einen längeren Sprachaufenthalt unternehmen und sich dabei gezielt auf ein Sprachexamen wie TOEFL oder Cambridge English vorbereiten. Ein längerer Aufenthalt ist auch ideal, um an den Sprachkurs noch ein Praktikum oder Freiwilligenarbeit dranzuhängen.

Unterkunft im Ausland

Bei Sprachreisen kann man in der Regel bei einer Gastfamilie wohnen oder in einem Studentenwohnheim. Einige Anbieter bieten auch Hotels als Unterkunft an. Für welche Unterkunft man sich letztlich entscheidet, hängt zum einen vom Budget und zum anderen von der Person ab. Bei einer Gastfamilie lernt man am meisten über das jeweilige Gastland und die dortige Lebensweise. Zudem ist man gezwungen die Sprache anzuwenden und kann diese im Gespräch mit Muttersprachlern üben. Ein Studentenwohnheim hat den Vorteil, dass man schnell Anschluss findet und neue Freundschaften entstehen, während man sich im Hotel nach dem Unterricht zurückziehen und seine Ruhe genießen kann.

Nutzen von Sprachreisen

Sprachreisen sind eine nützliche Ergänzung für jeden Lebenslauf, aber sie bringen noch weitaus mehr. Während einer Sprachreise lernen Studenten nicht nur eine Sprache, sie treffen auch auf andere Sprachschüler aus allen Teilen der Welt, werden offener für fremde Kulturen und schließen neue Freundschaften. Zudem tauchen die Sprachschüler in die Kultur ihres Gastlandes ein und lernen die Lebensweise der Einheimischen aus erster Hand kennen. Sprachreisen werden in viele Länder weltweit angeboten – etwa USA, England, Spanien, Australien oder China. Wer an einer Sprachreise interessiert ist, findet also mit Sicherheit die passende Destination für sich.

Weiterführende Links

EF Sprachreisen – EF Sprachreisen steht für Qualität & Erfahrung sowie 41 eigene Sprachschulen in 16 Ländern.

TEILEN