So früh wie möglich: Unterkunftssuche im Ausland

Bildquelle: Anna Marynenko / Shutterstock.com

Alles ist neu und aufregend bei einem Studienaufenthalt im Ausland – da sollten Sie zumindest mit Ihrer Unterkunft einen sicheren und ruhigen Rückzugsort haben. Aber der muss erstt einmal gefunden werden. Daher gilt auch hier: Je früher Sie damit beginnen, desto ruhiger starten Sie in Ihr erstes Auslandsemester.

Schließlich trägt der Wohn- und Wohlfühlfaktor trägt doch einen großen Teil zum Erfolg des Auslandsstudiums bei – und Sie kennen die aktuelle Wohnungssituation in Ihrem Zielland bzw. Ziel-Ort nicht. Daher kann es nicht schaden, sich vorab ein paar Gedanken zu machen.

Übersicht der Wohngelegenheiten

Während eines Auslandsstudiums gibt es normalerweise weltweit ein paar typische Unterkunftsmöglichkeiten für internationale Studenten:

  • Wohnheim auf dem Campus oder außerhalb (Zimmer oder Apartment)
  • Gastfamilie
  • Wohngemeinschaft
  • eigene Mietwohnung
  • Hostel oder Hotel

Zu beachten ist allerdings, dass nicht an jeder Hochschule all diese Möglichkeiten zur Verfügung stehen! Es kommt natürlich auch vor, dass kleinere Hochschulen zum Beispiel keine eigenen Wohnheime haben usw.

Auf den Internetseiten der jeweiligen Universität finden Sie aber in der Regel genauere Informationen und auch Links auf weiterführende Seiten. Leider lässt sich in Bezug auf die Preise nichts Genaues sagen, da Sie natürlich je nach Unterkunftsart und Land sehr unterschiedlich ausfallen.

Meistens bieten die Hochschulen aber auf ihren Internetseiten einen Überblick über die zu erwartenden Lebenshaltungskosten für internationale Studenten an.

Wohnheim

Das Wohnheim ist sicherlich gerade für internationale Studenten die beste Wohnmöglichkeit: Sie leben inmitten Gleichgesinnter, haben kurze Wege, lernen schnell Leute kennen und können in der Regel auch an organisierten Freizeitaktivitäten teilnehmen.

Darüber hinaus ist die Miete relativ niedrig, und es stehen alle möglichen Annehmlichkeiten zur Verfügung wie Gemeinschaftsräume oder unter Umständen sogar ein Pool. An manchen Universitäten ist in der Miete für ein Zimmer oder Apartment sogar eine Putzhilfe inbegriffen.

Schon längst bedeuten Wohnheime nicht mehr zwingend, dass man an langen, engen Fluren mit Gemeinschaftsduschen und -küchen wohnt. Aber das ist je nach Hochschule verschieden und kann auch sehr gemeinschaftsfördernd und gemütlich sein.

Normalerweise haben Studenten an größeren Universitäten die Wahl zwischen Einzelzimmern mit oder ohne Bad bzw. Doppelzimmern mit oder ohne Bad mit gemeinschaftlicher Küchennutzung oder komplett eingerichteten Apartments, die man sich mit mehreren Leuten teilt. Je nach Größe und Ausstattung variieren natürlich auch die Preise.

Gastfamilie

Eine weitere Möglichkeit, wo Sie während Ihres Auslandsaufenthalts als Student leben können, ist eine Gastfamilie. Diese wird in der Regel von einer anerkannten Organisation überprüft, bevor sie einen Studenten aufnehmen darf.

Dazu gehört auch, dass der Weg zur Hochschule problemlos bewältigt werden kann. Hier haben Sie den Vorteil, dass Sie Kultur und Sprache hautnah erleben. Normalerweise steht Ihnen ein eigenes Zimmer mit Bad zur Verfügung, Sie bekommen regelmäßige Mahlzeiten und dürfen Küche, Waschmaschine und andere Einrichtungen mit nutzen.

Nach Absprache sind unter Umständen auch Telefon und Internet im relativ niedrigen Preis enthalten. Eventuell werden Sie sogar richtig in die Familie integriert und dürfen an Ausflügen und anderen gemeinschaftlichen Aktivitäten teilnehmen.

Wohngemeinschaft

An fast allen Orten, wo es eine Hochschule gibt, finden sich Studenten zusammen, um mit mehreren eine Wohnung zu teilen, damit die Miete pro Person niedriger wird.

Entsprechende Angebote findet man in der Regel am Schwarzen Brett der Universität, auf deren Internetseiten oder auch auf thematisch und regional passenden Anzeigenseite im Internet. Allerdings ist das Modell der WGs nicht in allen Ländern auf der Welt verbreitet.

Mietwohnung

Wenn Sie nicht unbedingt auf Geld achten müssen, können Sie sich natürlich auch eine eigene Wohnung für die Zeit Ihres Auslandsaufenthaltes nehmen. Hierbei gilt es aber, aufzupassen, dass Sie nicht an unseriöse Vermieter geraten.

Außerdem sind in anderen Ländern die Gepflogenheiten anders als in Deutschland. So sollten Sie darauf achten, ob in der Miete bereits die Kosten für Strom, Gas etc. enthalten ist oder ob die Wohnung möbliert vermietet wird, was häufig der Fall ist und Ihnen ja wahrscheinlich in Ihrer Situation durchaus entgegenkommt.

Generell gilt: Alles, was etwas weiter außerhalb des Stadtzentrums liegt, ist kostengünstiger. Allerdings sollten Sie dann  in Betracht ziehen, dass Sie eventuell auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen müssen, um zur Universität zu kommen – und die sind in der Regel auch nicht kostenlos.

Hostel oder Hotel

Oft bietet es sich an, für die Wohnungssuche bereits vor Ort zu sein. Dafür können Sie sich am besten zunächst ein Zimmer in einem günstigen Hostel oder einer Pension suchen.

In vielen Hochschulorten mit größeren Universitäten rechnen die Hoteliers bereits mit Gästen wie Ihnen und machen spezielle Preise, wenn Sie für einen bestimmten Zeitraum buchen. Natürlich wird diese Art der Unterkunft aber auf Dauer meistens trotzdem zu kostenintensiv.

Weiterführende Links

Way2Stay – Unterkunftsdatenbank fürs Ausland
Roomsufer – soziale Plattform, auf der junge Leute freie Räume zum Übernachten anbieten