Urlaub in den Weihnachtsferien

Bildquelle: gorillaimages / Shutterstock.com

Wenn es um Familien-Urlaub in den Weihnachtsferien geht, sind die Deutschen traditionell uneins: Die einen entfliehen dem zumeist nasskalten Regenwetter und lösen ihr Ticket in die Sonne. Den anderen kann es zum Jahresende nicht kalt genug sein. Ihr Winterwunderland finden sie dort, wo es garantiert schneit und friert.

Zwar regelt jedes Bundesland seine Weihnachtsferien grundsätzlich selbst, doch im Schnitt dauern sie zwei Wochen. Das heißt: Wer rechtzeitig die Koffer packt, hat gute Chancen, eine erholsame Zeit im Weltwunschwinkel zu verbringen.

Cool down statt Burn out

Dabei gibt es gerade im Winter viele verlockende Angebote für Reisen in Lieblingsregionen: Nach Südeuropa (Balearen, Kanaren, Algarve), aber auch nach Asien (z.B. Thailand) und Nordafrika (Ägypten, Marokko). Wer um Weihnachten in Deutschland vor allem Schnee und Eis vermisst, reist lieber dorthin, wo es zu dieser Zeit  erst recht schneit und friert: In die Alpen oder nach Skandinavien.

Weihnachten in Österreich und Schweiz

Bei stressgeplagten Großstadtmenschen immer beliebter werden Kurzferien in Österreich oder der Schweiz (z.B. in Graubünden oder dem Wallis). Sieben bis vierzehn Tage in einem ländlichen Appartment oder einer Berghütte zu verbringen, ist für viele der Inbegriff von Erholung.

In der Abgeschiedenheit von Bergen und Wäldern zur Ruhe kommen, mal wieder Zeit zum Lesen finden, mit der Familie etwas unternehmen oder einfach nur zusammen faulenzen. Alles, nur kein Internet oder Telefon. Da heißt es dann “Cool down statt Burn Out”.

Weinachten in Skandinavien

In Skandinavien – vor allem in den nördlichen Regionen von Schweden, Norwegen und Finnland – begegnet man der dunklen Jahreszeit mit viel Licht. Lucia, die weißgekleidete Lichterkönigin, erhält Einzug. Auf dem Kopf einen leuchtenden Kerzenkranz aus Preiselbeerzweigen zieht sie singend durch die Straßen.

Bräuche wie diese geben der skandinavischen Weihnachtszeit eine besonders festliche Atmosphäre. Und nebenbei: Wo ließe sich die Weihnachtszeit besser verbringen, als dort, wo der Weihnachtsmann angeblich zuhause sein soll?!

Wer nicht einfach nur das nordische Julfest genießen will, tut sich in den Weihnachtsferien mit der Familie etwas Gutes: “Wellness” können Sie zwar auch in allen anderen Regionen der Welt genießen. Doch, was wäre ein Urlaub in Finnland oder Schweden, ohne mindestens einen Tag in der Sauna (zumal viele der dortigen Ferienhäuser ohnehin über eine eigene Sauna verfügen)!?

Der Wechsel von Schwitzen und Eiseskälte (Schnee ist ja schließlich genügend da) regt die Durchblutung an, stärkt das Immunsystem, lindert Atemwegserkrankungen und hält die Gefäße elastisch. Derart entspannt, können Sie auch dem Arbeitsalltag wieder gelassen entgegen sehen.

Aktivurlaub in den Weihnachtsferien

Wem aber selbst in den Weihnachtsferien die Füße jucken, verbringt das Jahresende lieber in Bewegung: Auf einem oder zwei Brettern die Abhänge hinuntersausen, ist für Sie Entspannung pur? Dann buchen Sie doch Ihren nächsten Aktiv-Urlaub im Schnee.

In den höchstgelegenen Gegenden Europas ist Skifahren bis in die Frühlingsmonate möglich, aber vor allem in der Weihnachtszeit beliebt. Und wer es noch nicht kann, kann es lernen – im hohen Norden ebenso wie in den Alpen. Skikurse gibt es in allen Skigebieten, für Erwachsene ebenso wie speziell für Kinder (ab 3 Jahren).

Vor allem: Pisten wie die von Idre (Schweden) oder Ylläs (Finnland) gelten bislang noch als Geheimtipp. Schnee-Enthusiasten aller Stufen können hier also noch mit freier Abfahrt unter dem endlosen Himmel Skandinaviens rechnen.

Weihnachtsferien Urlaubsangebote

Weiterführende Links

Warme Reiseziele – Urlaubsorte in aller Welt, Sonne garantiert
Winterreisen – Internationale Ziele für Schneefans
Ferienwohnungen – Ferienhäuser und -wohnungen direkt vom Vermieter
Skandinavientrips – Winterurlaub in Norwegen, Finnland und Schweden
Weltweit Urlaub – Skiferien in Schweden
Lapland Hotels – Skifahren und Unterkünfte in Finnland