Abendstudium

Bildquelle: l i g h t p o e t / Shutterstock.com

Man kann in Deutschland nicht nur ein „normales“ Vollzeitstudium oder z.B. ein duales Studium absolvieren, sondern auch ein berufsbegleitendes Studium. Hierbei gibt es verschiedenste Möglichkeiten, in welchem System denn so ein Studium neben dem Beruf durchgeführt wird. Zu einem Fernstudium wurden hier auch schon entsprechende Infos bereitgestellt. In diesem Artikel geht es um das Abendstudium, quasi den Gegensatz zu einem Fernstudium.

Studienanbieter mit Abendstudium Studienoptionen

BildungsanbieterGratis Infomaterial
ILSInstitut für Lernsysteme (ILS)
 AKAD – privater FernhochschulverbundAKAD – privater Fernhochschulverbund
 FEBFernakademie für Erwachsenenbildung (FEB)
 DGSStudiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
 HAFHamburger Akademie für Fernstudien (HAF)
 Wilchelm BüchnerWilhelm Büchner Hochschule
 Wilchelm BüchnerIUBH International University of Applied Science
 Europäische FernhochschuleEuropäische Fernhochschule
 Fernuniversität HagenFernuniversität Hagen
 Fernuniversität HagenIWW - Weiterbildung im Fernstudium
 Apollon HochschuleApollon Hochschule für Gesundheit
 Studienwelt LaudiusStudienwelt Laudius

Was ist ein Abendstudium bzw. berufsbegleitendes Studium?

Ein Abendstudium zählt zu den berufsbegleitenden Studienmöglichkeiten. Diese haben sich in den letzten Jahren einer immer größeren Beliebtheit erfreut, weil sich viele Personen, die schon länger im Berufsleben stehen, mit einem berufsbegleitenden Studium weiterbilden und für neue Stufen auf der Karriereleiter qualifizieren möchten. Wer aber schon seit einigen Jahren im Berufsleben steht, ein regelmäßiges Gehalt verdient und evtl. sogar eine Familie zu ernähren hat, kann es sich kaum leisten, den Job zu kündigen, um ganztägig einem Studium nachzugehen. Und genau an dieser Stelle kommt das berufsbegleitende Studium ins Spiel. Wie der Name es verrät, kann man hierbei parallel zum normalen Vollzeitjob studieren und somit weiter im Berufsleben bleiben.

Die Webseite www.studieren-berufsbegleitend.de ist eine sehr gute Anlaufstelle, um sich über ein berufsbegleitendes Studium zu informieren. Vor allem die nach Postleitzahlen sortierte Datenbank ermöglicht es, schnell ein Abendstudium in der Umgebung zu finden.

Das Abendstudium ist nämlich eine besondere Form des berufsbegleitenden Studiums. Im Gegensatz zu einem Fernstudium muss man sich im Abendstudium nur wenig alleine beibringen (im sogenannten Selbststudium), sondern besucht wie beim „normalen“ Studium auch Vorlesungen in einer Hochschule bzw. einem Studienzentrum. Hier hat man also zusammen mit anderen Studierenden (den Kommilitonen) Unterricht und lernt dementsprechend im Dialog und durch den Unterricht des Professors. Die Vorlesungszeiten sind, wie der Name belegt, meistens abends und auch am Wochenende. Die FOM Hochschule, eine der größten Hochschulen mit Abendstudiengängen, hat beispielsweise ein Studienmodell, bei dem man Dienstags und Donnerstags von 18:00 – 21:15 Uhr und samstags ganztägig die Vorlesungen besucht. Andere Hochschulen verzichten auf den Unterricht innerhalb der Woche und haben dafür den Sonntag auch als Studientag angesetzt.

Wo finde ich Abendstudiengänge in meiner Umgebung?

Da man bei einem Abendstudium ja im Anschluss an den Arbeitstag „die Hochschulbank drückt“, ist man darauf angewiesen, dass der Ort der Vorlesung möglichst gut von der Arbeitsstelle aus zu erreichen ist. Denn wer z.B. abends um 18:00 Uhr in der Hochschule bzw. im Studienzentrum erscheinen möchte, kann schlecht 1 oder 2 Studenten Auto fahren, um dorthin zu gelangen. Um passende Abendstudiengänge zu finden, sollte man bei einer Google Recherche unbedingt die größeren Städte in der Umgebung mit in die Suchanfrage aufnehmen, also z.B. „Abendstudium BWL Köln“ oder „Berufsbegleitendes Studium Wirtschaftsinformatik Berlin“. Dann sollte man nicht nur auf der ersten Google-Seite gucken, sondern sich durchklicken.

Was sind Vorteile und Nachteile des Abendstudiums?

Wie so oft im Leben, gibt es auch bei dieser Studienform Vorteile und Nachteile:

Vorteile:

  • Man muss nicht alleine lernen, wie bei einem Fernstudium, sondern lernt zusammen mit anderen Personen. Dadurch kann man Fragen und Probleme schnell besprechen.
  • Die Motivation, das Studium durchzuziehen, ist höher, wenn man sich mit seinen Kommilitonen messen kann.

Nachteile:

  • Wer abends oft länger arbeitet, hat Probleme, die Vorlesungen zu besuchen. Gleiches gilt für Personen, die oft auf Dienstreisen sind.
  • Nicht immer gibt es in der zeitlich gut erreichbaren Umgebung auch den Studiengang im Abendstudium, den man gerne studieren möchte.
  • Man hat am Wochenende immer mindestens einen Tag keine Freizeit.

Fazit: Selbst entscheiden

Wer ein berufsbegleitendes Studium anstrebt, sollte sich genau informieren, welches Studienmodell (Fernstudium oder Abendstudium) das richtige für einen ist. Vor allem sollte man ehrlich zu sich selbst sein: Bin ich ein Typ, der auch gut alleine lernen kann und es zeitlich schlecht nur zu den Abendvorlesungen schafft? Dann sollte man ein Fernstudium wählen. Wer aber lieber in einer Gruppe und im Dialog lernt, ist bei einem Abendstudium gut aufgehoben.

TEILEN