Schöner Lesen: Warum sich die professionelle Formatierung deiner Bachelorarbeit lohnt

Der Inhalt steht. Alle Fußnoten sind an ihrem Platz. Sogar dein Literaturverzeichnis ist fertig. Fehlt nur noch die Formatierung. Warum es sich lohnt, deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit von einem Profi formatieren zu lassen, erfährst du hier.

Den Umgang mit Microsoft Office beherrscht nahezu jeder Student im Schlaf. Trotzdem kann es passieren, dass du bei der Formatierung deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit an deine Grenzen stößt. Spielt die automatische Silbentrennung dir immer wieder Streiche? Und wie löscht man die Seitenzahl auf einer einzelnen Seite? Kurz vor der Abgabe können solche Probleme wirklich nervenaufreibend sein.

In deiner Abschlussarbeit sollst du zeigen, dass du im Studium etwas gelernt hast und die Methodik deines Fachs beherrscht. Trotzdem kommt es bei der Bewertung deiner Leistung nicht nur auf den Inhalt an. Professoren achten selbst dann, wenn deine These genial und deine Argumentation wasserfest ist, auch auf die Form.  Hier gilt: Der erste Eindruck zählt.

Das Auge liest mit

Eine schlecht formatierte Bachelorarbeit oder Masterthesis sieht nicht nur hässlich aus. Verrutschte Absätze und der falsche Zeilenabstand sorgen schlimmstenfalls dafür, dass es anstrengend ist, deine Arbeit zu lesen. Zu kleine Ränder zum Beispiel lassen den Gutachtern wenig Raum für Korrekturen und Anmerkungen. Wenn du Pech hast, empfindet dein Professor die Formatierung deiner Arbeit als Zumutung.

Die Abschlussarbeit repräsentiert dich als Wissenschaftler. Dabei zählt das Gesamtpakt aus Form und Inhalt. Das ist ganz ähnlich wie bei einem Vorstellungsgespräch. Stell dir vor, du erscheinst zwar perfekt vorbereitet, hast dich aber für eine Kombination aus Jogginghose und Kapuzenpulli entschieden. Mit einer Zusage solltest du in diesem Fall nicht rechnen.

Auch bei deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit kann es passieren, dass dein Professor sich im Zweifel für die schlechtere Note entscheidet. Mit Bösartigkeit hat das aber nichts zu tun. Die Form repräsentiert nun mal den Inhalt. Eine tadellose Formatierung zeigt dem Gutachter, dass du ihm und dem Fach, das er lehrt, Respekt entgegenbringst.

Lass den Profi an die Formatierung

Beim Formatieren kommt es nicht nur auf deine technischen Fähigkeiten an, sondern auch auf den Blick fürs Wesentliche. Hier kommt der Profi ins Spiel. Mit einer Mischung aus geschickter Google-Recherche und Trial-and-Error löst du vielleicht die meisten deiner Probleme. Trotzdem fallen dir als Laie viele Formatierungsfehler nicht auf. Ein Profi erspart dir solche Peinlichkeiten.

Aus jahrelanger Erfahrung weiß der Profi, wie die ideale Bachelorarbeit oder Masterarbeit am Ende aussehen muss. Er kennt alle häufig begangen Formatierungsfehler und achtet auch auf Kleinigkeiten. Nachdem du schon seit Wochen am Computerbildschirm auf deine Arbeit gestarrt hast, bleibt Betriebsblindheit nicht aus. Der Profi dagegen bearbeitet dein Dokument mit dem nötigen Abstand.

Wenn du dich für eine professionelle Formatierung entscheidest, solltest du nicht vergessen, dafür genügend Zeit einzuplanen. Gerade kurz vor der Abgabe liegen die Nerven oft blank. Da kann es schon mal vorkommen, dass du die Frist aus den Augen verlierst. Ein Zeitplan mit Puffer, den du schon zu Beginn des Arbeitsprozesses aufstellst, verhindert, dass es am Ende unnötig stressig wird.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass den Profi ran. Mit seiner Hilfe gibst du am Ende eine formvollendete Arbeit ab. Deine Professoren werden es dir danken!

TEILEN