Reisekataloge richtig lesen

Wer während des Semesters geistigen Höchstleistungssport betreibt,  darf sich eine Auszeit gönnen. Sonne, Strand und Meer sind für viele Studis das ideale Gegenprogramm zu Klausur, Hausarbeit und Vorlesungen. Wer den Urlaub über Kataloge bucht, erlebt vor Ort bisweilen die eine oder andere Überraschung:

Die zunächst saalartig anmutenden Zimmer wurden offensichtlich mit Weitwinkelobjektiv fotografiert, das smaragdgrüne Meer augenscheinlich photogeshopt und die Stadtautobahn vor dem Hotel dabei geschickt ausgeblendet.

Reisekatalog – Deutsch

Auch die Texte verschleiern die tatsächlichen Verhältnisse zuweilen mehr als dass sie sie treffend beschreiben. Zwar sind Veranstalter zu objektiver Darstellung verpflichtet – das heißt jedoch noch lange nicht, dass sie kritisch berichten müssen.

Damit Sie wissen, was Sie in Ihrem nächsten Urlaub erwarten können (und was nicht), haben wir hier eine nützliche Übersetzungshilfe:

Reisekatalog

Deutsch

 5 Tage Busreise

Anreise + 3 ganze Tage + Abreise

 20 Minuten bis zum Strand

Zu Fuß oder mit dem Auto?

 aufstrebend (-er Ferienort)

Urlaubsort mit Baulärm

 Abendliche Tanzveranstaltungen

Laute Musik bis in die Morgenstunden

 Ambiente, gepflegtes

Kein Lärm, keine Partys

 Atmosphäre, internationale

Touristen aus aller Welt, Partys,
Clubs und Vereine, laut

Deutsche, beliebt bei ~n

Currywurst, Schnitzel und Horden von Landsleuten. Landestypisches Flair: Fehlanzeige

 erholsam (Urlaubstage)

Keine Lärmbelästigung zu erwarten

Einrichtung, landestypische

Einfache Möblierung

Frühstück, verstärktes

Frühstück mit Kaffee /Tee, Brot, Butter, Marmelade, dazu Ei, Wurst, Käse

  Frühstück, kontinentales

Einfaches Frühstück
Brot, Marmelade, Butter und Kaffee/Tee

 Flug, Nonstop-

Ohne Zwischenstopp

 Flug, Direkt-

Zwischenlandung möglich,
Passagiere bleiben im Flieger sitzen

 Flughafen, Kurzer Transfer zum

Hotel in Flughafennähe
schlimmstenfalls in der Einflugschneise

 “Großzügig konzipiertes Haus”

Keine Heizung (unzulässig)

 Junge Leute, geeignet für

(s. “Abendliche Tanzveranstaltung”)

Erwartbar: Lärm die ganze Nacht

 Kinderbecken

Nicht für Kleinkinder (bis 3 Jahre) geeignet

 kinderfreundlich

Lebhaft, viele Familien mit Anhang zu erwarten

 Kinderclub ab 4 Jahre

Möglich: Keine qualifizierte Ganztagsbetreuung

 Kindergarten vor Ort

Möglich: Kindergarten vorhanden, aber geschlossen (unzulässig)

 Küche, einheimische

Einfache Gerichte

Küche, internationale

Eher einfach, wenig Landestypisches

Lage, ruhige

(auch: Idylle)

Keine touristische Infrastruktur

Lage, zentrale

(auch: verkehrsgünstige)

Straßenverkehr, Nachtleben, laut

 Meerblick

Möglich: wenig vom Meer zu sehen (schmales Fenster oder Lücke zwischen zwei Gebäuden)

Meer, direkt am

(auch: nur 200 Meter entfernt vom Meer)

Hotel nicht am Strand, Stattdessen: Hafen oder Steilküste (Bademöglichkeit: Nicht unbedingt)

 Meerseite

Fenster in Richtung Meer
(möglich: von anderen Häusern verstellt)

Mietsafe

(auch: “Kühlschränke, TV gegen Gebühr”)

Nutzung möglich, aber z.T. sehr teuer

Neu eröffnet (Hotel, Anlage)

Außenanlagen unfertig, herumstehende Baugeräte, Baulärm

Naturstrand

(auch: naturbelassener Strand)

Keine touristische Infrastruktur,
möglich: verdreckt

Örtliche Reiseleitung

Keine Reiseleitung des
Veranstalters vor Ort

Service, unaufdringlicher

Zu wenig Personal

Serviceteam, junges

Personal unerfahren

Swimmingpool, temperierter

Tägliche Sonnenbestrahlung
(nicht: Pool beheizt)

Swimmingpool, beheizbar

Pool kann beheizt sein, muss aber nicht

Uferpromenade

Uferstraße, auch: mehrspurig,
pausenloser Verkehrslärm

Weitläufige Anlage

Lange Wege zu erwarten (z.B. zum Essen)

Zimmer, helle / freundliche

Nichtssagende Formulierung; Möblierung wahrscheinlich kurz über “landestypisch”

Zimmer, klimatisierbare

(s. “Swimmingpool, beheizbarer”)

Klima-Anlage vorhanden; kein Anspruch darauf, dass sie eingeschaltet wird

Reklamation

Was also tun, wenn sich der Hotel-Pool als eiskalt erweist, das Personal sich nur selten blicken lässt und die Ferien-Anlage aussieht wie das Berliner Regierungsviertel 1995?! Auch, wenn Sie unter Umständen monatelang auf diese Semesterferien gespart haben:

Solange im Katalog keine allzu massiven Falsch-Aussagen gemacht wurden – Nichts. Wer in der Nähe des Flughafens residiert, muss sich über den Läm über seinem Kopf nicht wundern. Allerdings kommt es auch darauf an, wie schwerwiegend der jeweilige Mangel ist.

Die Kraterlandschaft aus Stahl und Beton vor der Zimmertür muss zum Beispiel keiner hinnehmen. Hier ist es wichtig, schnell zu handeln. Zeigen Sie den Mangel vor Ort dem Veranstalter an und fordern Sie ihn auf, diesen Missstand unverzüglich zu beheben.

In der Regel wird der Reiseveranstalter auf die Reklamation eingehen. Ändert sich trotz dessen nichts an den Umständen, sollten Sie alle Mängel dokumentieren: Machen Sie Fotos und suchen Sie sich Zeugen.

Fristen und Preisminderung

Nach Ihrer Rückkehr in den Uni-Alltag bleiben Ihnen schließlich nur vier Wochen, um Ihre Ansprüche gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen. Je nachdem, wie massiv die entgangene Erholung war, gibt es im Nachhinein zwischen zehn und 20 Prozent zurück.

Alternative: Kundenrezensionen online

Im Gegensatz zu Katalogen und Werbe-Prospekten kommen in Online-Foren und -Blogs vor allem die Kunden selbst zu Wort. Wer es an hygienischen Standards zu wünschen übrig lässt oder unfreundliches Personal auf den Kunden loslässt, wird öffentlich abgemahnt.

Folge: Der Image-Schaden ist immens – vom finanziellen Verlust, weil die Kunden deswegen ausbleiben, mal ganz zu schweigen. Auch, wenn im Schutze der virtuellen Anonymität die Grenze zur hemmungslosen Verleumdung zuweilen fließend ist, nutzen nach wie vor viele Reisende diese Online-Hotelkritiken als Stimmungsbarometer.

Wichtig ist es hierbei wiederum, unterschiedliche Reise-Foren zu einem Thema zu vergleichen. Doch im Zweifelsfall gilt: die beste Meinung zu einem Urlaubsziel ist immernoch die eigene.

Orientierung gefällig? Reiseführer selbst zusammenstellen

Weiterführende Links

Hotelkritiken – Verbraucherportal für Hotelbewertungen
Holidaycheck – Größtes Meinungsportal für Reisen und Unterkünfte
Tripadvisor – Reiseführer, Kunden-Empfehlungen; Online-Forum
Hostel Bookers – Günstige Transfers und Übernachtungen; keine Buchungsgebühren

TEILEN