Social Marketing mit Facebook-Tausch

Bildquelle: MANDY GODBEHEAR / Shutterstock.com

100 Milliarden Dollar – soviel würde es kosten, Mark Zuckerberg sein soziales Netzwerk Facebook abzuschwatzen. Grob geschätzt (Stand: Februar 2012). Eine Summe, die vor allem durch den Wert der User-Daten für die Werbewirtschaft zustande kommt. Kein Wunder, bei offiziell rund 750 Millionen Registrierten.

Eine dreiviertel Millarde Nutzer auf der ganzen Welt, die täglich private bis intime Details aus Ihrem Leben kundtun (durchschnittlich 90 Inhalte monatlich), ungeachtet der Bedenken von Daten- und Verbraucherschützern.

Geldwerte Punkte fürs “Liken”

Doch eines machen Zahlen wie diese ganz sicher klar: Mit Facebook lassen sich eine ganze Menge Menschen erreichen. Und das beschränkt sich längst nicht mehr nur auf den privaten Bereich. Mittlerweile ist FB ein unverzichtbares Werkzeug geworden, wenn es darum geht, Firmen bekannter zu machen.

Fans “sammeln”, “Likes” klicken, Bilder veröffentlichen und Links teilen gehört zur alltäglichen Beschäftigung von 20 Millionen Deutschen. Das machen sie in der Regel ganz freiwillig und ohne finanziellen Hintergrund. Doch, wie wäre es, wenn Sie fürs Gutfinden Geld bekämen? Wenn Sie sowieso schon eingeloggt sind…?!

Popularität gegen Geld

Das ist zumindest die Grundidee hinter Facebooktausch.com, einem Netzwerk aus “normalen” Facebook-Usern und zum Beispiel Marken-Profilen: Die einen wollen Ihre Seite populärer machen. Das können Unternehmensprofile sein, aber auch Fan-Pages. Bekannter werden sie durch mehr “Gefällt mir”-Klicks.

Einen Ansporn, eine Seite zu “liken” bekommen die Nutzer durch ein Punktesystem. Pro Klick werden bis zu 5 Punkte auf einem Konto gut geschrieben. Weitere 10 gibt es zum Beispiel fürs Anwerben von Freunden oder für besonders aktive Nutzer.

Gewinnen oder reinvestieren?

Diese Punkte summiert ergeben einen Geldwert, durchschnittlich 1,93 Euro pro 100 Punkte (bzw. 20 Likes). Damit wird klar: Mit Facebooktausch lässt sich ein nettes Taschengeld verdienen, allerdings sollte auch hier keiner erwarten, reich zu werden.

Sie können Ihre Punkte auch reinvestieren: zum Beispiel in die Befreiung von Werbebannern und Popups. Oder Sie erstellen eine Seite für Ihr eigenes Unternehmen (oder Ihre Lieblingsband), die der FB-vernetzten Internet-Gemeinde “gefällt”.

Kassieren ohne Risiko

Wie auch immer Sie es anstellen: Als Facebook-Tauscher können Sie nur gewinnen (auch wenn es nicht viel ist). Im Gegensatz zu anderen Paid-Mail-Anbietern ist diese Form des Click-Workings nämlich kostenlos und unverbindlich.

Das heißt: Sie riskieren nicht, durch die Registrierung Geld zu verlieren. Außerdem können Sie jederzeit wieder aussteigen, z.B. weil Sie nicht mehr über die neuesten Aktivitäten Ihrer ungezählten “Freunde” informiert werden wollen.

Darüber hinaus setzt FB-Tausch auf Transparenz. Um Kritikern entgegenzutreten, werden die neuesten Auszahlungen (anonymisiert) auf der Homepage veröffentlicht – und rege diskutiert.

Laut Facebooktausch.de werden auch keine User-Daten gespeichert (nicht mal die Facebook-Daten)! Angenommen dem ist so, ist der Facebooktausch auch noch eine sichere Sache.

Weiterführende Links

Facebooktausch.de – Gutfinden und Geldverdienen: So geht’s.
Online Geld Verdienen
– Unabhängiges Infoportal: Paidmails, Umfragen, Browsergames usw.