Spartipps für das Studentenleben

Studenten erhalten in Deutschland verhältnismäßig wenig Unterstützung und müssen in vielen Fällen Nebenjobs ausführen, um den Lebensunterhalt bezahlen zu können. Unter der Arbeit leiden womöglich die Studienleistungen, wodurch sich letztendlich ein Teufelskreis ergibt. Mit den folgenden Tipps lassen sich Kosten reduzieren und das Studentenleben komfortabler gestalten.

Spartipps für monatliche Kosten

Vor allem Studenten, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, müssen einen Großteil der Einkünfte für monatliche Fixkosten bezahlen. In Bezug auf Mietnebenkosten gibt es kaum spezielle Studentenangebote, so dass hier wenig Spielraum für Einsparungen bleibt. Anders verhält es sich bei den Faktoren Internet, Handy und Telefon. Zahlreiche Anbieter gewähren Studenten ermäßigte Preise oder bieten auf Studenten zugeschnittene Pakete an. So sind beispielsweise Komplettangebote mit Internet-Flatrate, Festnetz-Flatrate und mobiler Surf-Flatrate keine Seltenheit. Ebenso kann es sein, dass Studenten eine höhere Surfgeschwindigkeit oder auch Frei-SMS ohne Aufpreis erhalten. Nicht zuletzt bieten einige Anbieter auch Smartphones oder Tablets an, die günstig abbezahlt werden können. Einen Überblick über die zahlreichen Tarife und Ermäßigungen bietet die Webseite www.internetanbieter.com. In den meisten Fällen genügt es beim Abschluss eines Vertrages einen Studentenausweis vorzulegen. Nur selten muss eine neue Bescheinigung für jedes Semester nachgereicht werden.

Letzteres ist dagegen bei Banken üblich, aber dennoch lohnenswert. Schüler, Azubis und auch Studenten werden in der Regel von Kontoführungsgebühren befreit. Da die Banken jedoch häufig das Kontomodell zum Semesterende auf die kostenpflichtige Variante umstellen, muss die aktuelle Studienbescheinigung in Eigeninitiative eingereicht werden. Ähnlich verhält es sich auch bei zahlreichen anderen Dienstleistungen, die monatlich bezahlt werden. Interessant sind auch Mitgliedschaften im Internet, wobei beispielsweise der Service Amazon Student erwähnt werden soll. Dieser ermöglicht diverse Vorteile, unter anderem den kostenlose Prime-Versand am Folgetag. Als Student lässt sich dieser Service ein Jahr lang kostenlos testen, wobei lediglich eine gültige Studienbescheinigung eingescannt und per Mail verschickt werden muss.

Spartipps für den Alltag

Der Alltag bietet Studenten enormes Sparpotential, wobei an erster Stelle die vielen Vergünstigungen zu nennen sind, die etwa Kinos, Schwimmbäder oder Zoos bieten. Es spricht nichts dagegen, diese Vergünstigungen auch in Anspruch zu nehmen. Weiterhin selbstverständlich sollte die Nutzung der in vielen Bundesländern üblichen Semestertickets sein. Durch Zahlung der Studiengebühren erhalten Studenten ein Ticket, das ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vorweist. Es bietet sich daher an, das Auto nach Möglichkeit stehen zu lassen und die Fahrt mit Bus und Bahn vorzuziehen. Oftmals darf an Wochenenden oder zu bestimmten Uhrzeiten auch eine weitere Person kostenfrei mitfahren. Die Ersparnis für Freunde kann anschließend durch ein Freigetränk oder einen Snack ausgeglichen werden.

Studenten haben weiterhin in der Regel einen hohen Bedarf an Fachbüchern und anderen Lernmaterialien. Da vor allem Fachbücher häufig überaus teuer sind und auch das Kopieren der Bibliotheksbestände auf Dauer auf den Geldbeutel schlägt, bietet sich eine günstige Alternative an: Viele Studenten wissen nicht, dass sie über das Uni-Netzwerk auf eine umfassende Sammlung von Lehrbüchern zugreifen können. Oftmals stellt auch die Einrichtung der Verbindung von zuhause aus ein Problem dar, das jedoch unbedingt gelöst werden sollte. Im Internet lassen sich zudem für viele Druckermodelle günstige Tintenpatronen erwerben, so dass das Ausdrucken wichtiger Kapitel oder sogar ganzer Bücher durchaus bezahlbar wird. Ähnlich verhält es sich auch mit Software, die über die Uni kostengünstig oder sogar kostenfrei bezogen werden kann. Auch hier müssen lediglich die oftmals undurchsichtigen Verwaltungsvorgänge überstanden werden, die sich letztendlich allerdings durch bare Kostenersparnis auszahlen.

Weiterführende Links

Web.de Artikel – Clevere Spartipps für Studenten