Tipps zur Kontaktaufnahme in Online Partnerbörsen

Das Image der Online-Partnersuche hat sich gewandelt. Längst sind Internet-Singles keine Sonderlinge mehr, die im “richtigen Leben” keine Chancen haben. Shopping und Bewerbungen online sind mittlerweile ja normal. Warum also nicht auch im Internet jemanden fürs Leben (oder wenigstens diese Nacht) finden?!

Es ist einfache Mathematik: Je mehr Menschen Sie kennenlernen, desto größer werden die Chancen, dass mehr daraus wird – vor allem, wenn Sie selbst die Initiative ergreifen.

Kontakt aufnehmen

Hilfreich bis notwendig erscheint es außerdem, dabei konkrete Angaben aus dem Profil des anderen aufzugreifen. Massenmails und unpersönliche Anfragen hingegen sind nur verschwendete Zeit.

Dazu zählen eindeutig solche, die mit Sätzen wie “Hi, wie geht’s?” beginnen (oder schlimmer: sich darauf beschränken). Das ist 1. langweilig, weil es andere auch tun und 2. geheuchelt. Schließlich kennen Sie Ihr Gegenüber (noch) gar nicht.

  • Gemeinsamkeiten

Wenn Sie beim Studium des Fremdprofils auf Gemeinsamkeiten stoßen, ist es okay, ihn bzw. sie darauf anzuschreiben. Schließlich ist das ein guter Kommunikations-Starter. Nur achten Sie bitte auch hier darauf, dass es persönliche Dinge sind – In derselben Stadt zu studieren zählt nicht unbedingt dazu.

  • Lebenslauf

Verwechseln Sie dabei Interesse nicht mit Prüfung. Interviewfragen nach Fakten aus dem Lebenslauf sind eher ungeeignet, um jemanden kennen zu lernen. Schließlich wollen Sie den anderen Menschen nicht einstellen, sondern kennenlernen.

  • Witz

Die Regeln des persönlichen Kennenlernens gelten auch beim Chat bzw. bei persönlichen Emails im Postfach Ihres bzw. Ihrer Auserwählten: intelligente und witzige Sprüche wirken oft Wunder, da das “geschriebene” Wort nunmal das einzige ist, was der Gegenüber von Ihnen erhält. Nüchterne Kommunikation wird schnell als Langeweile überinterpretiert.

Kommunikation “fließen” lassen

Die Kommunikation zwischen Männern und Frauen füllt nicht umsonst stundenlange Comedy-Programme. Schließlich haben beide Geschlechter ihre Eigenarten, die einander interessant bis rätselhaft erscheinen lassen:

Besonders Männer neigen dazu, Dinge planmäßig abarbeiten zu wollen – auch in Gesprächen. Frauen hingegen wechseln beim Plaudern das Thema auf Stichwort. Wer als Mann unablässig seine Themen in den Mittelpunkt rückt, hemmt den Erzählfluss seiner Gesprächspartnerin.

  • Souverän bleiben

Zudem vermittelt er das Gefühl, nicht auf Ihre Interessen einzugehen. Wer sich allerdings ausschließlich nach ihr richtet, erweckt damit den Eindruck, selbst nicht zu wissen, wohin die Unterhaltung führen soll. Bleiben Sie also möglichst souverän.

Das gilt auch für Frauen, die beim Online-Flirten ins unterwürfige “Weibchen-Schema” verfallen, weil sie ihm im Hinblick auf eine eventuelle Beziehung gefallen wollen.

  • Kopf: aus, Bauch: ein

Doch um die Sache nicht komplizierter zu machen als sie ist: Schalten Sie den Kopf aus und den Bauch ein. Denken Sie nicht an ihre Telefon-Nummer, wenn Sie gerade begonnen haben zu chatten. Genießen Sie es, wenn ein “reales” Date zustande kommt, aber verschwenden Sie keine Energie auf Grübeleien, wie Ihre gemeinsame Zukunft aussehen könnte.

Das alles ergibt sich, wenn es mit Ihnen beiden “passt”. Also: Lassen Sie die Kommunikation “fließen”. Und vor allem: haben Sie Spaß am Online-Dating.

Online Partnerbörsen im Internet

Ähnliche Artikel
Information  Für Diplomarbeiten gibt es nicht nur eine Abgabefrist. Auch Rahmenbedingungenwie Einschränkungen im Thema oder
Telefonieren, Nachrichten verschicken, mobil im Internet surfen: Das Handy oder Smartphone ist aus dem Alltag
Too high! - Dart kommt nie aus der Mode Das piepen, die Lichter und die