Sprachreise buchen – Veranstalter vs. Sprachschule

Eine Sprachreise ist eine prägende Erfahrung – ein Komplettpaket aus Lernphasen, Unterhaltung und Spaß mit Menschen unterschiedlicher Kulturen. Doch um ans Sprach-Reiseziel Ihrer Träume zu kommen, gibt es diverse Wege. Viele stellen sich bei der Buchung die Frage: Veranstalter oder Sprachschule?

Klar ist: Beide Organisationen bringen dten Sprachlernenden ins Ausland. Sie sind prinzipiell unabhängig, aber arbeiten doch häufig zusammen. In der Regel bezahlen die Sprachschulen die Vermittlungsagenturen dafür, sie in anderen Ländern zu repräsentieren.

Marketing und Buchung

Das geschieht in Form von Info-Material (Prospekte, Internetpräsenz etc) und lokalen Beratungsbüros, bei Messen oder in den Medien. Das heißt: Agenturen machen Werbung und Marketing, fungieren aber auch als Ansprechpartner. Interessenten an einer Sprachreise können sich dort informieren, aber auch Ihre Sprachreise buchen.

Woran erkenne ich Vermittler und Veranstalter?

Es bleibt natürlich den Agenturen selbst überlassen, wie klar sie kommunizieren, dass sie “nur” Veranstalter bzw. Vermittler sind.

  • Reiseveranstalter

Reiseveranstalter erkennen Sie unter anderem daran, dass sie eigene (ggf. höhere) Preise an den Verbraucher weitergeben als die Sprachschulen. Sie organisieren den Flug, die Unterkunft und nehmen die Bezahlung entgegen. Damit sind sie auch rechtlicher Ansprechpartner.

  • Vermittlungs-Agenturen

Vermittlungsagenturen hingegen kommunizieren offener, dass sie Repräsentant einer Sprachschule sind (z.B. in den Broschüren der Sprachschulen). Sie geben Auskunft über Preise und Unterkunftsmöglichkeiten, sind bei der Buchung behilflich.

Doch rein rechtlich kommt damit ein Vertrag zwischen Interessent und Sprachschule zustande. D.h. bei Fragen und Reklamationen sind sie nicht zuständig. Darüber hinaus müssen sich die Reisenden um Flug, Krankenversicherung etc. selbst kümmern.

Vorteile von Sprachreiseveranstaltern

Natürlich: Eine Sprachreise über einen Veranstalter zu buchen, ist häufig teurer als direkt über eine Sprachschule zu gehen. Hinzu kommt, dass die Veranstalter in der Regel weniger Angebote führen als Sprachschulen. Demgegenüber stehen folgende Vorteile:

  • Ansprechpartner für alle Belange: Schule, Kurse, Flüge, Krankenversicherung, Buchung, Bezahlung
  • Rechtlicher Ansprechpartner
  • Bezahlung vor Ort in Landeswährung
  • Infomaterialien in Landessprache
  • Kostenlose Beratung von A-Z
  • u.U. eigene Sprachschule

Vorteile von Vermittlern

Aber auch Vermittlungsagenturen haben Ihre Vor- und Nachteile. So gibt es häufig das Info-Material nur in der jeweiligen Landessprache. In rechtlichen Fragen sind sie in der Regel nicht zuständig, sondern immer nur die Sprachschule selbst.

Außerdem werden Agenturen ausschließlich direkt, d.h. per Auslandsüberweisung, bezahlt. Wer das in Kauf nimmt, erhält als Sprachreisender viele Vorteile:

  • Originalpreise der Sprachschulen im Ausland (günstiger)
  • großes Angebot
  • Ansprechpartner für Schule, Kurse und Buchung
  • Hilfe bei Krankenversicherung, Flügen, Bezahlung
  • Kostenlose Beratungen

Weiterführende Links