Online-Studium – Was ist das?

Nicht jeder entscheidet sich nach der Schullaufbahn für ein Studium. Viele Schulabsolventen gehen zunächst in eine Ausbildung und arbeiten einige Jahre. Erst dann folgt das Studium. Berufstätige erhoffen sich durch das Absolvieren eines Studiums die Erlangung von zusätzlichen Kompetenzen, die für die Berufswelt von großer Bedeutung ist. Zudem gilt das Studium immer noch als ein sicheres Mittel für den Aufstieg innerhalb der eigenen Branche.

Wie vielseitig die Motivationen für ein Studium auch sein mögen, ob sie nun darauf abzielen, die individuellen Verdienstmöglichkeiten zu verbessern oder in der Karriereleiter höher aufzusteigen, für viele Berufstätige gestaltet sich die Aufnahme eines Vollzeitstudiums als schwierig bis unmöglich. Hier schafft das Online-Studium eine Möglichkeit, das Studium flexibel zu gestalten und gleichzeitig ein Höchstmaß an Selbstständigkeit zu erbringen, welches in ähnlicher Form auch bei einem Fernstudium gefragt ist, dort aber sehr viel mehr Präsenzveranstaltungen vorgeschrieben sind und das Internet als Lernplattform nur zweitrangig steht, was das Online-Studium sehr viel selbstgesteuerter macht, da man überall und zu jedem Zeitpunkt etwas für sein Studium tun kann.

Kostenloses Infomaterial von Fernstudienanbietern

BildungsanbieterGratis Infomaterial
ILSInstitut für Lernsysteme (ILS)
  AKAD – privater FernhochschulverbundAKAD – privater Fernhochschulverbund
  FEBFernakademie für Erwachsenenbildung (FEB)
  DGSStudiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
  HAFHamburger Akademie für Fernstudien (HAF)
  Wilchelm BüchnerWilhelm Büchner Hochschule
  Wilchelm BüchnerIUBH International University of Applied Science
  Europäische FernhochschuleEuropäische Fernhochschule
  Fernuniversität HagenFernuniversität Hagen
  Fernuniversität HagenIWW - Weiterbildung im Fernstudium
  Apollon HochschuleApollon Hochschule für Gesundheit
  Studienwelt LaudiusStudienwelt Laudius

Für wen eignet sich das Online-Studium?

Um Beruf und private Weiterbildungswünsche miteinander vereinbaren zu können, bieten immer mehr Fern-Hochschulen Online-Studiengänge an, die es Studieninteressenten neben dem Beruf ermöglichen sollen, sich bequem von zuhause aus weiterzubilden und den Hochschulabschluss zu erwerben. Von daher eignet sich das Online-Studium allen voran für berufstätige Menschen oder solche, die aufgrund familiärer Umstände auf Flexibilität und freie Zeiteinteilung angewiesen sind. Eine Übersicht der Onlinestudienangebote finden Sie u.a. auf Onlinestudium.de.

Wie ist das Online-Studium aufgebaut?

Ein Online-Studium hört sich einfach an, erfordert jedoch bestimmte Kompetenzen von den Studierenden. Selbständigkeit und die eigenständige Zeiteinteilung sind von entscheidender Bedeutung für das Gelingen eines Online-Studiums. Weil anders als bei einem gewöhnlichen Studium kaum Präsensveranstaltungen angeboten werden, müssen sich die Studenten anhand des Materials und der Bücherempfehlungen oder Literaturlisten, die ihnen zugeschickt werden, das nötige Wissen aneignen, um die Prüfungen erfolgreich absolvieren zu können. Vielen fällt gerade diese selbständige Zeiteinteilung neben einem Vollzeit Beruf schwer, weshalb es in der Einstiegsphase des Online-Studiums zu Schwierigkeiten und sinkender Motivation kommen kann. Allerdings kann man auch bei einem Online-Studium auf die Hilfe zahlreicher Ansprechpartner zählen, die den Studenten bei Schwierigkeiten oder Lernblockaden helfen. Die Studiendauer beträgt auch bei Online-Studiengängen in der Regel sechs bis acht Semester für das Absolvieren eines Bachelorstudienganges. Masterstudiengänge, die auf dem Bachelorstudiengang aufbauen und ein spezialisiertes Wissen auf einem bestimmten Gebiet ermöglichen, dauern generell zwischen zwei bis vier Semestern. Die Kosten für ein Online-Studium betragen pro Monat zwischen 100 bis 150 Euro, je nach Aufwendungen für Lernmaterialien.

Wie gestalten sich das Lernen und die Vorbereitung für Prüfungen?

Die Kombination aus Übungsaufgaben, zu denen längere und kürzere Vorlesungen online hochgeladen werden und die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen führen dazu, dass sich die Studenten besser orientieren können und gut beraten fühlen. Zudem stehen die Lernmaterialien jederzeit auch online zur Verfügung.

Was muss man beachten?

Bei Online-Studiengängen sollte man zuallererst Informationen darüber einholen, ob die Abschlüsse staatlich anerkannt sind. Je nachdem, aus welchem Grund man das Studium absolviert, könnte einem die fehlende Anerkennung die Berechtigung für den beruflichen Aufstieg versperren.

Weiterführende Links

Abendstudiengänge als Alternative zum Onlinestudium
Infos zum Thema eLearning

Ähnliche Artikel
Aller Anfang ist schwer – Das gilt auch für das Studentenleben und wenn man erstmal
Dieser Artikel richtet sich an diejenigen, die nicht mit einem Elternhaus gesegnet sind, das das
Immer wieder kommt die Frage nach den besten Universitäten auf. Das ist absolut verständlich, denn