Bachelor of Science – Naturwissenschaften, Ingenieurswissenschaften und BWL

Studenten, die vor ein paar Jahren noch ihr Examen als Ingenieur (Dipl.Ing.) absolviert haben, werden heutzutage häufig Bachelor Of Science (B.Sc.). Ebenso geht es Natur- und Wirtschafts-Wissenschaftlern. Mit anderen Worten: Für einen Abschluss als Bachelor Of Science können Sie auch Mathematik, Psychologie oder Informatik studieren.

Sogar Agrar-, Forst- oder Ernährunswissenschaftler werden im Zuge der Bologna-Reform Bachelor of Science. Schließlich legen die jeweiligen Hochschulen selbst fest, welchen Abschluss sie anbieten. Entscheidend dafür sind die Schwerpunkte während des Studiums.

Bachelor Of Science vs. Bachelor of Engineering

So gelten Studiengänge, die mit einem Bachelor of Engineering (B.Eng.) enden, in der Regel als praxisorientierter als B.Sc.-Fächer. Umgekehrt ist bei B.Sc.-Studierenden das Wissen um die theoretischen Hintergründe größer. Folglich sind sie nach dem Examen bei der Berufswahl nicht so sehr festgelegt wie Ihre B.Eng.-Kommilitonen.

Anders bei wirtschaftswissenschaftlichen Fächern: Wer seinen Abschluss als B.A. macht, orientiert sich im Studium eher sozialwissenschaftlich, während B.Sc.-Absolventen der Wirtschaftswissenschaften den Fokus eher technische und ingenieurswissenschaftliche Aspekte legen (z.B. Wirtschafts-Informatik).

Grundsätzlich bieten FHs mehr Studiengänge an, die mit einem Bachelor of Science (B.Sc.) enden, als Allgemeine Hochschulen.

Studienanbieter mit Bachelor of Science

Zulassung Bachelor of Science

Neben dem (Fach-)Abitur benötigen Bewerber um einen Platz in einem B.Sc.-Studiengang häufig Vorkenntnisse (z.B. Praktika). Einige Hochschulen veranschlagen zusätzliche Aufnahmeprüfungen durch, andere Studiengänge sind örtlich zulassungsbeschränkt. Hier entscheidet also der jeweilige Numerus Clausus.

Studienverlauf

Abhängig davon, wo Sie studieren, dauert das B.Sc.-Studium zwischen sechs und acht Semestern. Dabei absolvieren Sie neben den üblichen Basis- und Kernmodulen auch sogenannte Ergänzungsmodule.

Diese zusätzlichen Veranstaltungen dienen dazu, individuelle Studien-Schwerpunkte zu setzen. Neben der rein fachlichen Seite werden angehende B.Sc.-Absolventen auch die wichtigsten Schlüsselqualifikationen für Ihren späteren Beruf beigebracht.

Perspektiven

Ein Bachelor of Science-Studium ist prinzipiell eine gute Voraussetzung für den Start ins Berufsleben. Darüber steht es Ihnen auch offen, sich um ein Aufbaustudium zu bewerben.

Wenn Sie direkt im Anschluss an den Bachelor weiter studieren möchten, haben Sie die Wahl zwischen einem konsekutiven Master-Studium (d.h. im gleichen Fach) und einem nicht-konsekutiven Master-Studium (d.h. in einem anderen Fach). Nach einigen Jahren Berufstätigkeit können Sie außerdem einen Abschluss als Master of Business Administration machen (MBA).

  • Medizin-B.Sc.

Zwar können prinzipiell auch Mediziner Ihr Studium als Bachelor of Science abschließen – zu einer Tätigkeit als Arzt führt nach wie vor der Master-Abschluss bzw. Praktika und Staatsexamina. Ohne Erfahrung am “lebenden Objekt” bleibt ihnen allerdings immernoch die Forschungs-Arbeit an der Hochschule.

Ähnliche Artikel
Warum viele Studenten große Schwierigkeiten mit der Zeitplanung haben „Keine Zeit, keine Zeit!“, sagt das
Aller Anfang ist schwer – Das gilt auch für das Studentenleben und wenn man erstmal
Dieser Artikel richtet sich an diejenigen, die nicht mit einem Elternhaus gesegnet sind, das das